Nach Journey wird ThatGameCompany zwar nicht mehr exklusiv für Sony entwickeln, dem derzeit beliebten Kickstarter-Trend wird man laut Gründer Jenova Chen aber auch nicht folgen. Das Studio sei dazu nämlich noch nicht in der Lage.

 

Journey

Facts 
Journey

Gegenüber Gamesindustry.biz sprach Chen über einen potenziellen Kickstarter für das nächste Projekt des Studios. Anscheinend kann man diese Möglichkeit ausschließen, denn dem Studio fehlt der für eine erfolgreiche Aktion nötige Retro-Faktor.

„Ich glaube, die meisten sehr erfolgreichen Kickstarter werden von bekannten Entwickler-Veteranen gemacht, die Spiele entwickelten, welche die Leute in den 30ern und 40ern liebten“, so Chen. „Das sind die Leute, die viel Geld haben, um zu spenden. Unsere Spiele werden denke ich zum Großteil von Teenagers und College Studenten gespielt. Und wie viel Geld können die spenden?“

ThatGameCompany wird seinen neuen Titel aller Voraussicht nach auf mehreren Plattformen veröffentlichen. Chen hofft dabei auf einen finanziellen Erfolg, nachdem das Studio während der Entwicklung von Journey kurzzeitig Pleite ging.

Via: VG247

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Maurice Urban
Maurice Urban, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?