Jurassic World Alive: Arena freischalten und richtig kämpfen

Victoria Scholz

Sobald ihr in Jurassic World Alive vier Dinos zusammenhabt, könnt ihr in der Arena den Kampf üben. Nach zwei Tutorialrunden geht es richtig los - und ihr kämpft gegen richtige Menschen. Was ihr hier zu beachten habt und welche Kreaturen wirklich stark sind, verraten wir euch nachfolgend.

Die Kämpfe in den verschiedenen Arenen sind eine wahre Abwechslung zum sonst müden Gameplay von Jurassic World Alive. Dementsprechend ist es nur verständlich, wenn ihr euch in den Kampf stürzt. Dafür benötigt ihr aber erst einmal ein starkes Team. Danach müsst ihr eine Reihe Trophäen verdienen, um noch bessere Kreaturen zu bekommen. Diese gibt es nämlich samt Münzen und DNA als Belohnung, wenn ihr die sieben Arenen in Jurassic World Alive absolviert.

'Jurassic World' mit Lego nachspielen - jetzt das Set kaufen! *

Doch das ist längst nicht das Ende. Danach könnt ihr euch nämlich für die besten 50 Spieler auf der Welt qualifizieren - und euer Name prangt dann in der Bestenliste von JW Alive. Das ist doch mal was!

Infos über den Kampf und die Arena

Den Kampf schaltet ihr frei, sobald ihr vier Dinos erstellt habt. Jetzt geht es in die Trainingsanlage, um zwei Tutorialkämpfe zu absolvieren. Owen (Chris Pratt im Film) erklärt euch alles Nötige. Unter Mein Team wählt ihr acht Dinos in euer Team. Besitzt ihr nur acht, sind alle Kreaturen unter Mein Team versammelt. Sobald ihr euch in den Kampf stürzt, werden vier zufällige Dinos ausgewürfelt und mitgenommen.

Aber nicht nur ihr, sondern auch euer Gegenüber hat vier Kreaturen dabei. Wer als erstes drei gegnerische Dinos bekämpft hat, gewinnt. Da es keine Heilgegenstände gibt, die ihr während des Battles nutzen könnt, solltet ihr besonders auf eure Lebensanzeige achten. Zudem läuft die Zeit ab. Habt ihr nach 300 Sekunden keinen Zug getätigt, ist automatisch euer Gegner dran.

Wie wird eigentlich ausgelost, gegen wen ihr spielt? Jurassic World Alives Prinzip ist einfach: Personen mit der gleichen Trophäenanzahl werden gegenübergestellt. Dauert die Suche nach einem geeigneten Gegner länger, sucht das Spiel auch nach Leuten, die so ungefähr die gleiche Anzahl an Trophies haben. Das bedeutet, dass das Spielerlevel und die Stufe der feindlichen Dinos ganz andere als eure sein können.

Chris Pratt im Interview über Jurassic World:

Chris Pratt & Colin Trevorrow on JURASSIC WORLD - PATZE TALKS.

Sobald ihr einen Kampf gestartet habt, könnt ihr nicht mehr abbrechen. Beendet ihr die App, kann euer Gegenüber gewinnen. Das gleiche passiert auch, wenn sich eure Internetverbindung verabschiedet.

Am Ende eines Kampfes erhaltet ihr einen Brutkasten. Er beschenkt euch mit DNA, Pfeilen und Münzen - aber nur, wenn ihr noch einen der vier Slots frei habt. Ist das nicht der Fall und ihr gewinnt einen Kampf, erhaltet ihr den Brutkasten nicht. Deshalb solltet ihr entweder warten, bis ihr einen Slot frei habt oder „Dollars“ ausgeben, damit ihr die Zeit des Inkubators überspringt.

JW-Dollars bekommt ihr mit Echtgeld oder auch, wenn ihr Partner-Apps herunterladet (und einen bestimmten Fortschritt in ihnen erreicht). Klickt dafür auf den Markt und sucht unter „Dollars“ nach Dollars verdienen. Jetzt wird euch eine Liste mit verschiedenen Applikationen angezeigt. Nicht die schönste Methode, aber wenns nicht anders geht?

Am Ende eines Arenakampfes erhaltet ihr aber auch Trophäen. Je mehr ihr davon bekommt, desto schwieriger wird es für euch. Mit ihnen schaltet ihr aber auch die nächst höheren Arenen frei:

  1. Gefallenes Königreich: ab 60 Trophäen
  2. MT. Sibi: ab 500 Trophäen
  3. S.S. Arcadia: ab 1.000 Trophäen
  4. Nublar-Dschungel: ab 1.500 Trophäen
  5. Ödland: ab 2.000 Trophäen
  6. Abriegelung: ab 2.500 Trophäen
  7. Sorna-Sümpfe: ab 3.000 Trophäen

Höhere Arenen sind zwar schwieriger, bringen euch aber dafür auch bessere Belohnungen und stärkere Dinos. Habt ihr alle 7 Arenen durchgestanden, bekommt ihr viele Brutkastensaurier sowie die Chance, bei den besten 500 mitzumischen. Eure Trophäenanzahl ist dann sowas wie euer Arena-Rang. Verliert ihr nämlich einen Kampf, seid ihr auch ein paar Trophäen los. Dann müsst ihr sie euch wieder hart erkämpfen.

Kennt ihr euch im Jurassic-World-Universum aus? Dann zeigt es - in unserem Quiz:

Es gibt Arena-exklusive Dinos, die ihr nur bei diesen Kämpfen erhaltet. Wollt ihr eine Liste mit allen Kreaturen in Jurassic World Alive (und ihren Kreuzungen) sehen, solltet ihr auf den Link klicken, der euch zu einem entsprechenden Guide auf unserer Seite führt.

Tipps zum Kampf und der Arena

Damit ihr gut vorbereitet seid, haben wir einige Kampftipps zusammengetragen, die euch helfen sollen, so viele Trophäen wie möglich einzuheimsen:

  • Wechselt eure Dinos im Kampf so wenig wie möglich aus! Macht ihr das nämlich, wenn eine Kreatur wenig Gesundheit besitzt, bekommt euer Gegenüber zwei Angriffe. Der Wechsel zählt nämlich als „Angriff“ bzw. Zug eurerseits. Der eingewechselte Dino bekommt dann sofort was auf die Mütze.
  • Setzt eure besonderen Attacken nicht sofort ein, sondern spart sie - besonders, wenn sie einen Cooldown besitzen. Ihr solltet diese besonderen Angriffe nur dann einsetzen, wenn ihr sie auch wirklich braucht.
  • Stellt ein Team mit verschiedenen Boni auf. Wenn vier Dinos Schilde durchbrechen können, ist das einfach zu viel. Achtet auf ein gutes Gleichgewicht!

  • Zudem solltet ihr vor einem Kampf immer darauf achten, ob ihr mindestens einen freien Brutkasten-Slot besitzt bzw. auch weniger als 140 Pfeile habt. Letzteres ist nämlich die Maximalanzahl. Da ihr als Kampfbelohnung aber Pfeile erhaltet, wäre es doch schade, wenn sie euch durch die Lappen gehen, oder?
  • Achtet unbedingt auf die Geschwindigkeit eurer Dinos. Zu Beginn eines Kampfs vergleicht die App den Wert eures und den gegnerischen Dinos. Die Kreatur mit der höheren Geschwindigkeit darf zuerst angreifen.
  • Vergesst nicht, dass ihr eure Angriffe lange antippen könnt, um einzusehen, wie viel Schaden dein Dino damit austeilen wird. Zudem erhaltet ihr eine Prognose beim Feind, wie viel Gesundheit ihr abziehen werdet.
  • Lasst euch Zeit in einer Runde. Schaut euch die gegnerischen Stats und eure an. Ist der Angriff des Gegners höher als eure gegenwärtigen HP? Dann solltet ihr abwägen, ob ihr euer Monster opfern könnt oder ob ihr ihn tauschen solltet.

Wollt ihr zudem die Battles beherrschen, ist es ratsam, auch alle Statuseffekte zu kennen. Die folgende Tabelle zeigt euch die positiven, negativen und vor allem sofortigen Effekte, die ihr über Angriffe von Kreaturen wirken könnt:

Wirkung Statuseffekt Bedeutung
Positive Effekte Geschwindigkeit erhöhen Die Geschwindigkeit eures Dinos ist erhöht.
Krit. Treffer erhöhen Die Chance auf krit. Treffer eures Dinos ist erhöht.
Panzer Ihr bekommt weniger Schaden durch gegnerische Angriffe.
Schaden erhöhen Der Schaden eures Dinos ist erhöht.
Unbesiegbar Ihr erleidet gar keinen Schaden beim nächsten gegnerischen Angriff. Euer Panzer liegt bei 100 Prozent.
Unsichtbar Mit einer Chance von 50 Prozent erleidet euer Dino keinen Schaden. Der nächste Angriff von ihm teilt dreifachen Schaden aus.
Negative Effekte Betäuben Alle Aktionen sind diese Runde deaktiviert. Ihr könnt also nicht angreifen. Nur der Wechsel ist möglich.
Geschwindigkeit verringern Eure Geschwindigkeit ist verringert.
Keine krit. Chance Kritische Angriffe sind deaktiviert.
Schaden über Zeit Euer Dino erleidet über mehrere Runden Schaden. Ein Schild nutzt euch hier nichts. Dafür gibt es aber keinen kritischen Schaden.
Schaden verringern Euer Angriffsschaden ist verringert.
Tausch unmöglich Ihr könnt euren Dino nicht tauschen.
Verwundbar Das Ziel erleidet 25 Prozent mehr Schaden.
Sofortige Effekte Automatischer Tausch Euer aktuell kämpfender Dino wird sofort mit dem nächsten im Team getauscht.
Positive Effekte entfernen Alle positiven Effekte werden entfernt.
Regenerieren Euer Dino heilt Gesundheit.
Reinigen Alle negativen Effekte werden entfernt.
Tausch erzwingen Euer Gegner wird gezwungen, seinen aktuell kämpfenden Dino auszutauschen.
Zuerst handeln Ihr habt den ersten Zug in dieser Runde inne.

Wir arbeiten bereits an einer Tabelle mit den Angriffen aller Dinos. Da es aber 101 Kreaturen gibt, könnte das dauern. Wir halten euch auf dem Laufenden! Bis dahin solltet ihr jede Kreatur erstellen und in den Kämpfen in der Arena üben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung