Killer Instinct: Spinal DLC und das Ragequitter-Gefängnis

Sascha Lillpopp 3

Ab heute steht der erste der beiden noch fehlenden Kämpfer aus der ersten Season von Killer Instinct zum Download bereit. Mit Spinal feiert ein weiterer Charakter aus dem Klassiker sein Comeback. Wie gewohnt serviert Double Helix den Release mit einem Knall in Form eines neuen und nicht nur soundtechnisch sehr guten Trailers und einer Überraschung am Ende.

Killer Instinct: Spinal DLC und das Ragequitter-Gefängnis
Neben dem nun endlich erschienen Fighter Spinal, folgen im Zuge des DLC-Releases noch weitere Extras. Das „Classic“-Kostüm für Sabrewolf und Glacius und ein längst überfälliges Update. Die seit Wochen von Ragequittern geplagten Ranglistenspiele  werden nun endlich „gesäubert“. Dazu hat Double Helix sein ganz eigenes System entwickelt:

Das Gefängnis:

Ähnlich wie bei Cheatern, werden die Ragequitter vom Rest der Spieler getrennt und treten von dort an im Gefängnis nur noch gegen ihres Gleichen an. Die Regeln für das Gefängnis lauten wie folgt:

  • Steigt die Disconnectrate eines Spielers auf 15%+, kommt er für 24 Stunden hinter Gitter und das Match gilt als verloren.
  • Nach Ablauf dieser 24h kommt er wieder „frei“.
  • Sollte seine Disconnectrate wieder auf 15% steigen, folgt dann ein 48-stündiger Aufenthalt im Knast. Dieser steigert sich bis zu einem Maximum von 5 Tagen.

Wenn der „Insasse“ auch im Gefängnis weiter „ragequittet“, wird er trotzdem nach Ablauf der Zeit entlassen, jedoch bleibt seine Disconnectrate erhalten und er landet dementsprechend direkt nach einem Ragequitt wieder hinter den schwedischen Gardinen.

Der „Rotating-Free“ Charakter ist in den nächsten Wochen übrigens der Grabber Thunder.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung