Killzone 3

Tobias Heidemann

Sony´s “Killzone 2“ hat uns großartige Schlachten auf der Playstation 3 schlagen lassen – den Krieg gegen das Mittelmaß hat der ambitionierte Titel unter dem Strich aber verloren. Der futuristische Hochglanz Shooter bot trotz großer Momente und grafischer Pracht zu wenig Innovation und Charisma. Wer alles richtig machen möchte, vergisst am Ende eben oft, sich auch tatsächlich zu entwickeln.

Gerade die Hintergundgeschichte enttäuschte. Zu konfus und beliebig entfaltete sich das -  an sich sehr interessante - Szenario um die abtrünnigen „Helghast“ und ihren fiesen Obermotz „Visari“. Der gerade erst veröffentlichte Story-Trailer zu Killzone 3 konnte uns da schon eher überzeugen. Das Gesehene verspricht eine packendere Story und interessantere Charaktere.

Für den dritten Teil der erfolgreichen Reihe haben sich die Entwickler aber nicht nur eine fesselndere Einzelspieler-Erfahrung vorgenommen. „Killzone 3“ steht vor allem im Zeichen einer Verbesserung des Multiplayer-Modus. Die Eindrücke aus der Betaphase bestätigen diese Absicht. Die Klassen - der Medic, der Scharfschütze, der Pionier, der Tactician und Infiltrator – sind weitaus zugänglicher als noch im letzten Teil. Ohne viel Umschweife kann man sich ins Getümmel stürzen und die unterschiedlichen Klassenfähigkeiten einsetzte. Laune machen auch die neuen Jetpacks und die nun im Multiplayer integrierten Mechs.

Nach einem beeindruckenden, aber nur letztlich banalen zweiten Teil, kann Sonys Shooter Flagschiff auf der Playstation 3 wieder zur Höchstform auflaufen. „Killzone 3“ erscheint am 25. Februar 2011.

Vorbestellaktion: Killzone 3 vorbestellen und günstigsten Preis sichern!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Spiel

Weitere Themen

Alle Artikel zu Killzone 3

  • Killzone 3 Test - Wie gut ist Killzone 3 wirklich?

    Killzone 3 Test - Wie gut ist Killzone 3 wirklich?

    Da - ein Helghast. Schnell die Waffe angelegt, über Kimme und Korn gezielt, abdrücken. Und wieder. Und wieder. Bis uns die Ohren dröhnen vom Einschlag der Geschosse. Explosionen links, Motorengeheul rechts. Hinter uns brüllen die Kameraden wahllos Koordinaten in die Luft, vor uns schreit sich der Feind Kommandos entgegen. Plötzlich bricht ein riesiger Mechwalker vor uns aus dem Boden, perforiert..
    Tobias Heidemann
* Werbung