Kingdom Hearts 3: Fans haben Angst, dass Winnie Puuh in der China-Version zensiert wird

Marina Hänsel

Kingdom Hearts 3 wird in China erscheinen, so viel ist schon einmal klar. Aber ob auch der kleine Honigbär Winnie Puuh so glimpflich davonkommt? In China existiert eine recht bizarre Mediensperre um den Zeichentrickcharakter, und die würde bei Kingdom Hearts 3 nicht das erste Mal zuschnappen.

Winnie Puuh wird bei uns – und auch fast überall sonst – in Kingdom Hearts 3 als Nebencharakter erscheinen. Was gut und schön ist, aber warum zensieren chinesische Fanseiten den Bären schon jetzt freiwillig?

Der Grund ebenso einfach wie auch bizarr: Der chinesische Generalsekretär Xi Jinping wird im Internet zunehmend über Memes mit Winnie Puuh verglichen, was der Regierung scheinbar in keinster Weise gefällt Um dem entgegenzusteuern wurde eine mehr oder weniger inoffizielle Sperre auf Winnie Puuh in den Medien verhängt.

Nun gibt es also keine offizielle Mediensperre gegen Winnie Puuh, zumindest nicht, das es uns bekannt wäre. Dennoch gab es keinen Release für den kürzlich erschienen Winnie Puuh-Film Christopher Robin in China; er durfte auch nicht in den chinesischen Kinos gezeigt werden. Ein Grund für das Verbot wurde nicht genannt.

Ist es das Ende von Winnie Puuh in China? Und was wird mit Kingdom Hearts 3 passieren, sobald das Spiel erscheint? Noch ist nicht klar, ob Winnie Puuh womöglich ganz aus der chinesischen Version geschnitten wird. Eine chinesische Übersetzung des Spiels ist allerdings offiziell in Arbeit.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung