1 von 6

Wie in der Fußball Bundesliga, wurde auch in der Electronic Sports League, kurz ESL, am vergangenen Wochenende die Winterpause eingeläutet. Das letzte Intel Extreme Masters-Turnier (kurz IEM) des Jahres fand vom 18. bis zum 20. Dezember in den ESL Studios in Köln statt und versammelte sechs Teams aus Asien, Nordamerika und Europa. In heimeliger Atmosphäre fanden sich Spieler, Broadcaster und Fans ein, um sich von 2015 zu verabschieden.

Von Pizza und Glühwein abgesehen, ging es für die angereisten Teams aber natürlich auch um etwas: Neben einem Preisgeld von 50.000 US-Dollar winkte dem Turniersieger die direkte Qualifizierung für die IEM-Weltmeisterschaft im März. Dementsprechend wurde bei aller Gemütlichkeit auch ordentlich geklotzt.

Die teilnehmenden Teams im Überblick

Team Herkunft Lineup (Top, Jungle, Mid, ADC, Support)
Fnatic (FNC) Europa  Gamsu, Spirit, Febiven, Rekkles, Noxiak
Team Dignitas (DIG) USA  SmittyJ, Kirei, Shriphtur, Apollo, Jesiz
Qiao Gu Reapers (QG) China  V, Swift, Doinb, TnT, TcT
Cloud9 (C9) USA  Balls, Rush, Jensen, Sneaky, Hai
H2k Großbritannien  Odomne, Jankos, Ryu, FORG1VEN, VandeR
EVER Südkorea  Crazy, Ares, Athena, LokeN, KeY

Die Intel Extreme Masters in Köln verliefen nach folgendem Prinzip: In den Viertel- und Halbfinals wurde nach „Best-of-3“ gespielt, das Finale war dann ein „Best-of-5“-Duell. Die Teams Fnatic und Ever hatten sich derweil bereits direkt fürs Viertelfinale qualifiziert und stießen dementsprechend erst später hinzu.

Wo kann ich mir die besten Momente des Turniers ansehen?

Die offizielle YouTube-Seite der Electronic Sport League bietet alle gespielten Partien der Intel Extreme Masters 2015 in Köln zum Re-Watch an. Wir haben nachfolgend zudem einige spannende Team-Kämpfe und anderweitig wegweisende, interessante sowie witzige Szenen für Euch gesammelt.