League of Legends: Streamer und Moderatoren von Hack betroffen

André Linken 1

Ein Hack sorgte am vergangenen Wochenende bei einigen Streamer von League of Legends für ziemliches Chaos.

Das MOBA League of Legends fasziniert weltweit Millionen Spieler.

League of Legends - Our Game.

Wie aus einem Bericht des Magazins Polygon hervorgeht, fing es alles bei dem bekannten Streamer „Tyler1“ an. Während einer Live-Aktivität wurde plötzlich der Name des Streams bei Twitch geändert – und zwar auf ziemlich vulgäre Art und Weise, die eigentlich gegen die Richtlinien des Portals verstößt. Im Chat ging zunächst die Vermutung um, dass der Moderator „Sloppymayor“ angeblich für die Änderung des Namens verantwortlich war.

Doch wenig später stellte sich heraus, dass dieser wohl Opfer eines Hacks geworden war. Kurze darauf erklärte er im Chat des besagten Steams, dass offenbar auch andere Streamer wie zum Beispiel „IWillDominate“ auf dieselbe Weise gehackt wurden. In der Folge wurde der Account des Moderators gesperrt, doch es laufen bereits Untersuchungen, um die Suspendierung aufgrund der aktuellen Faktenlage wieder aufzuheben.

Das waren die größten YouTube- und Stream-Skandale des vergangenen Jahres.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die größten Skandale 2017 von YouTubern und Streamern.

League of Legends: Erster Spieler ist bereits Level 300

Für den Streamer „Tyler1“ hat der Vorfall laut Aussage des Moderators jedenfalls wohl keine Konsequenzen, sein Account sei nicht gefährdet oder für eine Sperre vorgesehen. Erst vor kurzem hatte der Entwickler Riot Games den League of Legends-Account von Tyler1 nach 613 Tage wieder freigegeben. Seine Rückkehr sorgte für viel Aufsehen und einen Twitch-Rekord.

* gesponsorter Link