Alles kapiert? Wunderbar. Jetzt wollt ihr vermutlich gleich loslegen und die Champions gegnerischer Spieler vermöbeln. Auf geh... HALT! STOP! Nicht so gierig. Auch wenn es hart klingt, aber ihr werdet an dieser Stelle längst nicht umsetzen können, was ihr im Internet gelesen habt. Um eure Nerven zu schonen und ein Gefühl für den Spielverlauf zu bekommen, solltet ihr mindestens fünf Freie Spiele gegen (dumme) Bots gespielt haben.

Freies Spiel bei League of Legends
Im Start-Bildschirm des Freien Spiels wählt ihr Champions für euer eigenes und das gegnerische Team.

Das Beste daran: Ihr entscheidet aus einem vorgegebenen Pool selbst, gegen welche Champions ihr spielen möchtet. Soll's ein wenig sanfter sein, hat der Gegner eben nur drei Spieler, während ihr mit euren Bot-Kumpels zu fünft einen auf unbesiegbar macht.

Grundsätzlich empfehle ich auch Spielern höherer Stufen mit jedem für sie neuen Champion ein Freies Spiel zu erstellen und mindestens so lange zu trainieren, bis dieser über all seine Fähigkeiten inkl. Ulti(mativer Fähigkeit) verfügt. Erfahrungspunkte gibt es dafür zwar nicht, doch so stehen die Chancen später höher, dass ihr selbstbewusst ins Spiel geht und den Gegner ordentlich pwnt.

Weiter zu: Kauft euch nicht blind durch den Item Store!