Life is Strange 2 in der Vorschau: So anders und doch so gleich

Lisa Fleischer

Mit Life is Strange 2 liefert uns Entwickler Dontnod eine völlig neue Geschichte mit zwei frischen Protagonisten, einer eigenen Superkraft und einem anderen Setting als noch im ersten Teil. Trotzdem bleibt mehr gleich als du denkst.

Alle wichtigen Fakten zu Life is Strange 2 haben wir dir auch nochmal im Video zusammengefasst:

Life is Strange 2 – Das erwartet dich.

 

Drei Jahre nach den Geschehnissen in Life is Strange begegnen wir den Brüdern Sean und Daniel. Nach einem tragischen Vorfall sehen sich die beiden gezwungen, nach Mexiko zu fliehen – wo sie den Rest ihrer Familie vermuten. Dabei verfügen die Brüder über eine mysteriöse Kraft, Sean kann offenbar durch Telekinese Gegenstände und Menschen gegen ihren Willen bewegen. Soweit noch keine Parallelen zum ersten Life is Strange gefunden? Die finden sich eher im Detail – und im Gameplay, wie uns beim Spielen des ersten Kapitels auf der gamescom 2018 auffällt.

So steht es um dein Save-Game

Zuerst einmal aber dazu, inwiefern die vorherigen Spiele das Erlebnis von Life is Strange 2 beeinflussen: Du hast Life is Strange und auch Die fantastischen Abenteuer von Captain Spirit gespielt? Laut der Entwickler, mit denen wir gesprochen haben, kann das tatsächlich einiges in Life is Strange 2 beeinflussen. Schließlich spielt Life is Strange 2 trotz fehlender direkter Parallelen in derselben Welt wie der erste Teil, einige Referenzen zu Max und Arcadia Bay können wir also erwarten.

Außerdem wirst du auch noch einmal auf Chris, den Protagonisten von Captain Spirit, treffen – inwiefern, wollten die Entwickler natürlich noch nicht verraten. Zwar kann dein Spielstand wohl nicht importiert werden, damit du im Spiel aber trotzdem auch wirklich alles so vorfindest, wie du es in den vorherigen Teilen verlassen hast, wirst du zu Beginn dazu aufgefordert, einige Fragen zu den vergangen Spielen zu beantworten.

Ein verbessertes Life is Strange

Nicht nur die Welt ist dieselbe geblieben, auch das Gameplay ist eigentlich nach wie vor dasselbe, das auch den ersten Teil ausgezeichnet hat. Life is Strange 2 ist also ein sehr ruhiges Spiel, bedacht auf Erkundungen, das genaue Untersuchen von Gegenständen in deiner Umgebung und das Sprechen mit anderen Charakteren. Wir haben den vorherigen Teil gespielt und uns deshalb sofort in der Gameplay-Demo zurechtgefunden und wohlgefühlt.

Die Geschichte der beiden Jungs packt uns – und das liegt vor allem am Detail-Reichtum des Spiels. Während uns in anderen Spielen die Hintergrundgeschichte von Protagonisten geradezu auf die Nase gebunden wird, erschließt sie sich hier nur, wenn die Umgebung gelesen wird: Welche Musik hört Shawn, welches Buch liest er, welche Poster hängen an seinen Wänden? Diese subtile Erzählweise zeichnet Life is Strange im Vergleich zu anderen Spielen immer noch aus und macht es spielenswert. Trotzdem stellt sich die Frage, wie lange das Konzept ohne große Weiterentwicklungen zu packen vermag. Findet sich Life is Strange bald in derselben Sackgasse wieder, in der inzwischen auch die Telltale-Spiele stecken?

Verändert haben sich vor allem Details: Während du in Life is Strange im Gespräch mit anderen in Cutscenes gefangen warst, sollst du jetzt frei durch die Gegend laufen können. Außerdem wurde das Inventar an die Situation der beiden Jungs angepasst, da sie ständig unterwegs sind, haben sie natürlich nur das Nötigste dabei. Und natürlich kannst du nicht mehr die Zeit im Spiel zurückspulen, dafür steht dir jetzt eine neue Kraft zu Verfügung.

Die größte Neuerung ist aber Bruder Daniel geschuldet: Damit du mit ihm mitfühlen kannst, muss er wirklich wie ein Kind wirken. Einerseits wird dies dadurch erzielt, dass sowohl Bewegungen als auch Stimme von realen Kinder-Darstellern stammen. Aber auch eine verbesserte KI wird eingesetzt, damit der Charakter optimal auf deine Aktionen reagiert. So kannst du Daniel beispielsweise Dinge zeigen, du kannst ihn zu bestimmten Orten schicken oder ihn Aktionen ausführen lassen.

Genauso reagiert er auch auf deine Taten, kommentiert dein Verhalten oder diskutiert auch mal mit dir. Diese Interaktionsmöglichkeiten mit Daniel werden im Spiel blau markiert, sie können wiederum einen entscheidenden Einfluss aufs Spiel haben und neue Möglichkeiten eröffnen.

Eine neue Geschichte auf alten Idealen

Mit Life is Strange erzählte Entwickler Dontnod eine Geschichte mitten aus dem Leben einer jungen Frau – inklusive authentischer Jugendzimmer, Studentenbuden, Kindheitserinnerungen und lockeren Freundschaften. Einziges Element, dass die scheinbar heile Welt bricht: Das Übernatürliche in Form der Fähigkeit, die Zeit zu manipulieren. An diesem Konzept halten die Entwickler auch in Life is Strange 2 fest – nur das Setting, Geschichte, Protagonisten und sogar die übernatürliche Fähigkeit ausgetauscht werden.

Während Life is Strange immer am selben Ort – eben in Arcadia Bay – gespielt hat, waren die größten Inspirationen für Life is Strange 2 verschiedene Roadmovies sowie Dokumentationen als auch Fotografien über Kinder, die von zu Hause weggelaufen sind und sich seitdem auf den US-amerikanischen Straßen bewegen – ständig auf der Suche nach einem neuen Leben.

Deshalb wirst du in dem Spiel diverse Settings zu sehen bekommen. Welche das sind, wollten die Entwickler ebenfalls noch nicht verraten, sie erzählen aber, dass sie sich fürs Spiel nicht die Metropolen der USA, sondern eher den ländlichen, unbekannteren Raum angeschaut haben. Die Eindrücke aus ihren eigenen Reisen waren ein entscheidender Einfluss auf das Spiel, Life is Strange 2 ist also wieder sehr persönlich und gespickt mit eigenen Erlebnissen und nostalgischen Momenten.

Obwohl Life is Strange schon immer einen leicht melancholischen Unterton hat und der zweite Teil schon mit einer sehr packenden Szene beginnt, soll das Spiel kein trauriges werden. Wie schon im ersten Teil wird es vor allem kleinere, wunderschöne Momente geben, vor allem zwischen den beiden Protagonisten. Die Entwickler erzählen, dass jeder ihrer Charaktere trotz widriger Umstände viel Hoffnung im Herz trägt, die sie dazu bringt, auch im Kleinen freudige Momente zu finden. Genau darauf können wir uns also wieder freuen: Die kleinen Momente zählen und machen das Spiel dadurch zu etwas ganz Besonderem.

Auch die Telltale-Spiele konnten lange Zeit durch ihre gut durchdachte Geschichte und vermeintlich beeinflussende Entscheidungen punkten. Kennst du dich noch mit ihren Spielen aus?

Bestelle Life is Strange 2 bei Amazon *

Life is Strange 2 wird wieder in mehrere Episoden aufgeteilt sein. Die erste Episode erscheint am 27. September 2018, spielbar wird Life is Strange 2 auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One sein. Wirst du dir Life is Strange 2 holen oder ist das ruhige Adventure eher nichts für dich? Wie findest du die beiden neuen Protagonisten? Vermisst du Max und Chloe oder bist du froh über den Tapetenwechsel?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Die Nintendo Switch hat sich bei vielen Fans inzwischen zum richtigen Konsolen-Liebling gemaustert. Einer der Gründe ist sicherlich die Flexibilität, die sie beim Spielen bietet. Aktuelle Gerüchte deuten jedoch auf eine neues Modell der Switch hin, das auf ihr bisher wichtigstes Feature verzichten könnte.
    Daniel Nawrat
  • Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Eine der ersten Missionen von „Neue Welt“ in Fortnite Battle Royale verlangt von euch, benannte Orte und Orientierungspunkte zu entdecken. Da die Karte nämlich zu Beginn verdeckt ist, müsst ihr erst alles neu erkunden. Wir zeigen euch daher die Fundorte aller Orientierungspunkte auf der Karte.
    Christopher Bahner
* Werbung