Landwirtschafts-Simulator 19: Systemanforderungen im Detail

Christopher Bahner

Wenn ihr auf dem PC in den Landwirtschafts-Simulator 19 starten wollt, müsst ihr im Vergleich zum LS 17 einiges mehr an Rechenpower mitbringen. Im offiziellen Forum sind die ersten Systemanforderungen aufgetaucht und die haben es durchaus in sich.

Hier könnt ihr den LS 19 vorbestelllen!*

Noch gibt es zwar keine offiziellen Systemvoraussetzungen zum LS 19, jedoch sind im Forum von Giants Software erste Specs aufgetaucht, welche angeblich vom Community Manager „Listeran“ auf Discord bestätigt wurden. Wir zeigen euch die voraussichtlichen Systemanforderungen im Detail.

Landwirtschafts-Simulator 19: E3-Trailer mit Pferden und John Deere!

Systemanforderungen für den LS 19

Schenkt man den Infos aus dem Forum glauben, werdet ihr ca. 20 GB freien Speicherplatz für die Installation benötigen. Das ist mehr als dreimal soviel wie noch beim LS 17. Aber auch die anderen Parameter sind deutlich gestiegen.

Jetzt starten
Wie gut kennst du den Landwirtschafts-Simulator?

Der folgenden Tabelle könnt ihr die genauen minimalen Systemanforderungen entnehmen.

Betriebssystem Windows 7, 8, 10 (64-bit)
Prozessor Intel Core i3-2100T (2.5 GHz) oder AMD FX-4100 (3.6 GHz)
Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 650 oder AMD Radeon HD 7770 (2 GB VRAM, DirectX 11)
Arbeitsspeicher 4 GB
Speicherplatz 20 GB

Diese Specs sind wie gesagt noch mit Vorsicht zu genießen, da sie nicht offiziell sind. Vor allem aber der viele Speicherplatz, der zur Installation benötigt wird, lässt Fans spekulieren, welche neuen Features der LS 19 noch bereithält. Bisher bestätigt sind etwa reitbare Pferde und John Deere als neue Marke.

Auch einen kompetitiven Multiplayer-Modus soll es geben, der den Koop-Modus noch interessanter machen will. Dabei baut ihr mit anderen Spielern eure Bauernhöfe um die Wette auf. Der Landwirtschafts-Simulator 19 erscheint am 20. November 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Eine Version für die Nintendo Switch wurde bislang noch nicht angekündigt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung