Mario Kart: Nintendo verklagt Kart-Verleih wegen verletzten Markenrechten

Marvin Fuhrmann 2

Nintendo hat bekanntgegeben, dass das Unternehmen rechtliche Mittel gegen einen Go-Kart-Verleih unternehmen wird. Der japanische Verleih soll offiziell mit der Mario-Kart-Lizenz werben und sogar einen ähnlichen Namen gewählt haben, um die Kunden anzulocken. Nun droht die Klage vom großen Gaming-Unternehmen.

Nintendo Switch Werbung Mario Kart 8 Deluxe.

Markenrechte sind besonders bei Nintendo ziemlich wichtig. Das japanische Unternehmen achtet ganz akribisch auf seine Marken und verteidigt diese auch - zu Recht - bis aufs Blut. Und dies wird wohl nun auch bei einem Go-Kart-Verleih passieren, der in Tokyo ansässig ist. Dabei handelt es sich um einen Verleih namens „MariCar“, der ganz offen mit der Mario-Kart-Lizenz Kunden anwerben soll. Laut Nintendo bleibt nur noch die Austragung vor Gericht.

Maricar ist in letzter Zeit vor allem durch Videos und Posts auf Social-Media-Kanälen immer bekannter geworden. Schließlich bietet der Verleih sogenannte „Mario Kart“-Erfahrungen an, bei denen die Touristen in Kostümen von Luigi, Mario und Co. durch die Metropole fahren dürfen. Die Touren kosten dann in etwa 50 bis 70 Dollar. Jedoch besitzt es keine Lizenz für die Rechte über die Figuren.

Neue Inhalte von Mario Kart 8 auf der Nintendo Switch

Und auch der Name „MariCar“ soll laut Nintendo ganz klar darauf abzielen, die Verbindung zu Mario Kart klarzumachen. In einem Statement erklärte das Unternehmen auch, dass dies gegen den „Unfair Competition Prevention Act“ in Japan (Abkommen zur Prevention von unlauterem Wettbewerb) verstoßen würde. Demnach könnte sich der Verleih in gleich mehreren Punkten strafbar machen. Eine offizielle Stellungnahme von MariCar gibt es bislang noch nicht. (Quelle: Kotaku)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung