Mass Effect Andromeda: Animationen werden durch Day 1-Patch nicht besser

Sandro Kipar 3

Seit gestern ist die Trial-Version von Mass Effect: Andromeda spielbar. Nur wenige Stunden später wurde das Internet mit GIFs und Videos geflutet die zeigten: Die Animationen der Charaktere sind oftmals unfreiwillig komisch. Laut einem Entwickler wird dies auch mit dem Day 1-Patch nicht behoben werden.

Mass Effect Andromeda: Der Launch-Trailer zum Rollenspiel.

Glitches, Bugs und merkwürdige Gesichtsanimationen: Das Internet lacht aktuell über Mass Effect: Andromeda. Doch neben dem Spaß an den unfreiwillig komischen Situationen werden auch Diskussionen in Foren und Kommentarbereichen losgetreten: Da dies eine Art Early Access ist, wird ein Day One-Patch sicher noch einiges richten, so das Fazit vieler Kommentatoren. Ian Frazier, Game Designer bei BioWare, gibt auf Twitter diesen Hoffnungen einen Dämpfer:

Frazier

 

Der Entwickler wird von einem User gefragt, ob es denn keine Verbesserungen mit einem Patch am Release gäbe und bezieht sich dabei speziell auf die Animationen und die leblosen Gesichter der Charaktere. Frazier antwortet darauf: „Am ersten Tag? Nein, der Zug ist abgefahren. Wir werden nach dem Release weitere Patches veröffentlichen. Was genau die beinhalten, ist noch nicht sicher.“

Mass Effect: Andromeda in der Vorschau

Also wird sich die Community zunächst damit abfinden müssen, dass die Charaktere merkwürdig aussehen und sich noch merkwürdiger verhalten. Immerhin sieht die Welt, die BioWare erschaffen hat hübsch aus.

Bestelle hier Mass Effect: Andromeda *

Mass Effect: Andromeda erscheint am 23. März für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Via Origin und EA Access kann auf dem PC und der Xbox das Spiel schon früher getestet werden. Die Trial Version ist für zehn Stunden spielbar. Fortschritte werden übernommen, sobald Du das Spiel kaufst.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung