Mass Effect Andromeda: Das hat Bioware von The Witcher gelernt

Marco Schabel

In Kürze werden EA und BioWare mit Mass Effect Andromeda den neuesten Ableger der beliebten Serie veröffentlichen. Der bringt einige Verbesserungen mit sich, bei denen auch The Witcher als Inspiration diente.

Mass Effect: Andromeda - Cinematic Trailer.

Geht des nach der Anzahl der Auszeichnungen als Spiel des Jahres, dann ist das von CD Projekt Red entwickelte The Witcher 3 Wild Hunt das beste Spiel aller Zeiten. Den Erfolg verdankt das Spiel dabei nicht nur der wendungsreichen und ausgeklügelten Story rund um Hexer Geralt, dem Gameplay, der schieren Größe oder der tollen Grafik, sondern auch der Tatsache, dass nichts, was Du im Spiel tust, ohne Auswirkung bleibt. Etwas, was der GOTY-Vorgänger Dragon Age Inquisition von BioWare nicht ganz bieten konnte. Das wissen auch die Entwickler, die sich daher für das kommende Sci-Fi-Rollenspiel Mass Effect Andromeda etwas Besseres vorgenommen haben. In einem Interview mit den amerikanischen Kollegen von PC Gamer klärt Produzent Fabrice Condominas auf, um was es dabei geht.

So gab der Entwickler zu verstehen, dass BioWare durchaus wisse, dass die Nebenquests in Dragon Age Inquisition nicht mehr waren, als nur ein Zeitvertreib. Wie in den meisten Spielen sind sie meist eher langweilig und dienen nur dazu, dem Spieler noch etwas mehr Spielzeit aus den Rippen zu leiern. Ein Fehler, der sich mit Mass Effect Andromeda nicht wiederholen soll, weswegen sich BioWare unter anderem von den The Witcher-Spielen, insbesondere The Witcher 3, hat inspirieren lassen. „Wir gehen den Aspekt der Komplettion ganz anders an“, so der Produzent. Größer sei laut Condominas nicht immer auch besser, stattdessen müssen Nebenquests bedeutungsvoll sein, damit sie auch auch wirkungsvoll sein könnten. Und genau auf solche bedeutungsvollen Nebenquests darfst Du Dich entsprechend auch in Mass Effect Andromeda freuen. „Es war sehr wichtig für uns, dass die Quantität an Umfang nicht die Qualität dessen herunterspielt, was Du im Spiel tust“, heißt es abschließend.

Hier kannst Du Dir Mass Effect Andromeda vorbestellen*

Ob die Nebenquests dann auch einen Einfluss auf die gesamte Geschichte haben können, bleibt abzuwarten. Erfahren wirst Du das spätestens dann, wenn Mass Effect Andromeda hierzulande am 23. März für Xbox One, PlayStation 4 und den PC erscheint. Zum Verzicht auf pure Größe dürfte auch der Umstand gehören, dass Mass Effect Andromeda Dich nicht die gesamte Galaxie erkunden lassen und auch nicht alle bekannten Rassen bieten wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung