Mass Effect Andromeda: Den Entwicklern sind die Animationen wichtig

Marvin Fuhrmann 2

In den letzten Tagen dreht sich bei Mass Effect Andromeda alles um die Animationen der Charaktere. Viele Spieler, die die Trial angespielt haben, finden, dass die Gesichtszüge teilweise schlechter aussehen als im ersten Mass Effect. Nun haben sich die Entwickler erstmals zu Wort gemeldet und reagieren auf das Feedback.

Mass Effect Andromeda: Der Launch-Trailer zum Rollenspiel.

Mass Effect Andromeda könnte der nächste große Wurf von BioWare und Electronic Arts werfen. Denn zahlreiche Spieler warten schon seit Jahren gebannt auf eine Fortsetzung des Rollenspiels. Nun gab es die erste Trial-Phase über EA- und Origin-Access zu zocken. Doch die Fans haben bislang einen eher ernüchterten Ton angeschlagen. Viele behaupten, dass die Animationen der Charaktere von Mass Effect Andromeda katastrophale Ausmaße haben.

Die Animationen von Mass Effect Andromeda

Das beginnt schon bei den Gesichtszügen, die laut einigen Usern hin und wieder völlig entgleiten und zu unfreiwillig lustigen Momenten in den Dialogen führen. Aktuell ist bekannt, dass die Trial-Phase von Mass Effect Andromeda schon den Day-One-Patch enthielt. Eine Verbesserung zum Launch wird es also nicht geben. Doch die Entwickler sehen sich die Probleme an.

Einblicke in den Multiplayer von Mass Effect Andromeda

So verriet Michael Gamble, der Producer von Mass Effect Andromeda, auf seinem Twitter-Profil, dass diese Probleme den Entwicklern wirklich wichtig sind. Er könne aktuell noch keine Versprechen oder offizielle Ankündigungen machen. Jedoch wird man auf das Feedback der Fans reagieren und schauen, wie man den Problemen entgegenwirken kann. Wie sich das Ganze am Ende wirklich auf den Spielspaß auswirkt, werden wir wohl erst am 23. März erfahren, wenn Mass Effect Andromeda offiziell für PC, Xbox One und PS4 in Europa erscheint. (Quelle: Twitter)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung