Mass Effect Andromeda: Denuvo-Kopierschutz gehört der Geschichte an

Marvin Fuhrmann

Seit dem Release von Mass Effect Andromeda haben sich viele Spieler über den Denuvo-Kopierschutz beschwert. Diese Zeiten sind nun vorbei. Heimlich haben die Entwickler diesen mit dem letzten Patch entfernt. Was bedeutet dies für das Rollenspiel von BioWare?

Mass Effect - Andromeda im Test.

 

Denuvo ist der berüchtigte Kopierschutz, der seit einigen Jahren in der Gaming-Branche immer wieder auftaucht. Zahlreiche Spiele wurden in dieser Zeit vor Raubkopierern geschützt und viele gingen davon aus, dass es nie einen Weg für diese gäbe, um den Schutz von Denuvo zu umgehen. Doch diese Zeiten haben sich geändert. In den letzten Monaten haben es die Raubkopierer geschafft, sogar die aktuellen Versionen des Schutzes zu umgehen.

Der Multiplayer von Mass Effect Andromeda wird bald schwieriger*

Und viele Entwickler haben aufgrund dessen den Denuvo-Schutz wieder aus ihren Spielen entfernt. Die lange Liste dieser Spiele ist nun mit Mass Effect Andromeda noch länger geworden. Mit Patch 1.09 wurde Denuvo fast schon heimlich entfernt. Grund: Auch Mass Effect Andromeda wurde mittlerweile von Raubkopierern geknackt. Wer jetzt denkt, dass das Rollenspiel damit zum Abschuss frei gegeben wurde, liegt falsch. Der hauseigene Kopierschutz Origin schützt das Spiel immer noch vor Fremdzugriffen.

Mass Effect Andromeda im Test*

Immerhin kann der Kopierschutz bei Mass Effect Andromeda einen Erfolg vorweisen. Der Schutz ist nämlich nicht dazu gedacht, ein Spiel für immer und ewig vor Raubkopierern zu schützen. Stattdessen soll es vor allem im Zeitraum direkt nach dem Launch nicht zu Cracks kommen. Nur dadurch wird gewährleistet, dass die Raubkopien die Verkaufszahlen nicht einbrechen lassen. Und im Falle von Mass Effect Andromeda dürfte dies gelungen sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung