Mass Effect - Andromeda: Konzeptzeichnungen enthüllen die ürsprünglichen Gameplay-Ideen

Kamila Zych

Der frühere Konzeptzeichner von Mass Effect: Andromeda hat vor Kurzem seine alten Designentwürfe veröffentlicht und gibt damit Einblick in die ursprünglichen Ideen zum Spiel:

Mass Effect - Andromeda: Fundort des Relikt-Datenkerns auf Voeld.

Eric Bellefeuille hat rund fünf Jahre als Lead User Interface Artist für BioWare Montreal an Mass Effect: Andromeda gearbeitet. Mittlerweile ist er Presentation Director bei Eidos Montreal und hat kürzlich seine Konzeptzeichnungen zum Spiel auf ArtStation veröffentlicht. Auffällig ist, dass die Charaktere teilweise andere Namen haben und komplett anders aussehen.

Wir haben Mass Effect: Andromeda getestet, hier findest Du unsere Bewertung

Cora und Peepee ähneln ihren gegenwärtigen Versionen zum Beispiel kaum. GameSpot merkt an, dass das urspüngliche Charakterdesign von Liam Kosta große Ähnlichkeit mit dem Schauspieler und Musiker Donald Glover hat, auch bekannt unter dem Künstlernamen Childish Gambino. Ob das wirklich stimmt, davon kannst Du Dich hier überzeugen:


Quelle: Eric Bellefeuille

Eos ist die einzige Siedlung im Spiel, bei der Du zwischen millitärischem oder wissenschaftlichem Fokus wählen kannst. DualShockers vermutet anhand der Abbildungen, dass diese Option urspünglich für jede einzelne Siedlung geplant war. Wenn Du genau hinschaust, findest Du sogar eine Siedlung namens Texas in der Konzeptzeichnung - auch wenn sie wahrscheinlich von Anfang an nur als Platzhalter diente.

Hier kannst du dir Mass Effect: Andromeda bestellen *

Das User Interface im Spiel war ein Mix aus Augmented Reality Oberflächen-Tischkonzepten, interaktivem 3D-Requsiten-Design, zahlreichen Menüs und  HUD-Systemen zur Gameplay-Unterstützung.“, so Bellefeuille.

Wie gefallen Dir die Konzeptzeichnungen? Welche davon hätten die Entwickler Deiner Meinung nach doch realisieren sollen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung