Mass Effect Andromeda: Spieler finden Glitches, seltsame Animationen und Downgrades

Sandro Kipar 4

Mass Effect: Andromeda, der neueste Ableger des Sci-Fi-Epos aus dem Hause BioWare, erscheint zwar erst nächste Woche, kann aber aktuell via Origin Access schon ausprobiert werden. Die ersten Tester ziehen ein gemischtes Fazit und posten ihre besten Glitches.

Mass Effect Andromeda: Der Launch-Trailer zum Rollenspiel.

Mit Origin Access haben Abonnenten schon jetzt Zugriff auf eine zehnstündige Trial-Version von Mass Effect: Andromeda. Doch ein paar Stunden nach dem Release tauchten die ersten Screenshots auf NeoGAF auf: Das Spiel hat einen klaren Downgrade erfahren, also deutlich schlechtere Effekte und Grafik als in den Trailern suggeriert wurde. Vor allem die Augen der Protagonisten, in den Foren „Dead Eyes“ genannt, machen der Community zu schaffen.

Alle Editionen von Mass Effect: Andromeda in der Übersicht

Neben Charakteren, die sich während dem Kampf über das Spielfeld teleportieren und Gesichtsanimationen, die alles andere als natürlich wirken, haben die NeoGAF-Nutzer auch noch andere Kleinigkeiten entdeckt. In einer Cutscene hält ein Charakter seine Waffe offensichtlich falsch herum.

Mass Effect

Hinzu kommen weitere seltsame Animationen: Charaktere sehen beim Laufen aus wie Enten und beim Faustkampf ist klar zu erkennen, wie die Schläge das Ziel gar nicht treffen, obwohl dieses so reagiert. Die Website ThisGenGaming hat eine unterhaltsame Übersicht dafür zusammengestellt.

Bestelle hier Mass Effect: Andromeda *

Die bisher gefundenen Bugs und Glitches sind alle in der Test-Version des Games bestätigt worden. Dabei handelt es sich um das fertige Spiel und nicht etwa um eine Demo. Ob das Spiel bei Release möglicherweise einen Day One-Patch erhält, der die gröbsten Fehler behebt, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung