Mass Effect - Andromeda: Süße Alien-Babys, die es nicht ins Spiel geschafft haben

Marina Hänsel

Hast Du Dich schon einmal gefragt, warum es in Mass Effect: Andromeda keine Kinder gibt? Falls ja, kannst Du Dir hier die offiziellen Konzeptzeichnungen zu den Babys im Spiel ansehen. Leider haben es die Kleinen nicht in die fertige Version geschafft.

Mass Effect - Andromeda im Test.

InGame-Kinder sind ein heikles Thema in der Spielebranche — zum einen machen sie gerade offene Rollenspiel-Welten wie die Wälder und Dörfer in The Witcher 3: Wild Hunt lebendiger, zum anderen stellt sich die Frage, wie sie am sinnvollsten ins Spiel eingefügt werden. Sind sie angreifbar oder unsterblich, wie in The Elder Scrolls 5: Skyrim? Werden sie ins Gameplay integriert, können sie vom Spieler adoptiert werden? Womöglich waren es ähnliche Fragen, die BioWare dazu gebracht hat, Kinder in Mass Effect: Andromeda erneut außen vorzulassen.

Dabei gab es bereits vor der Entwicklung des Titels etliche Kinder-Zeichnungen von BioWare-Concept-Artist Ben Lo. Und die sind ziemlich süß:

ben-lo-mec-week02-char

Ben Lo redet in seinem Blog über die Anfänge von Mass Effect: Andromeda und erwähnt auch die große Fan-Community, welche schon seit dem ersten Teil der Sci-Fi-Reihe Kinder in eigenen Zeichnungen umsetzen. „Gebt den Spielern, was sie wollen“, schreibt er, doch leider kam es nie dazu.

ben-lo-mec-week03-char

Mass Effect: Andromeda erschien am 21. März diesen Jahres für PC, PS4 und Xbox One. Seit Release gingen bereits einige Patches online, die sich um die gröbsten Bugs und Kritikpunkte gekümmert haben. Heute Abend um 18 Uhr wird ein weiterer Patch erscheinen — was der jedoch beinhaltete, wurde noch nicht verraten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung