Metal Gear Solid 5 Phantom Pain: Hideo Kojimas rührendes Abschiedsvideo

Marco Schabel 5

Mit Metal Gear Solid 5 Phantom Pain hat Erfinder und Entwickler Hideo Kojima sein wahrscheinliches letztes Abenteuer der Serie abgeliefert. In einem Abschlussvideo spricht er noch einmal über die Entwicklung und besucht die Familie eines verstorbenen Fans.

Metal Gear Solid 5 Phantom Pain: Hideo Kojimas rührendes Abschiedsvideo.

Er ist eine der wenigen Entwickler-Legenden, die nicht bei Nintendo angestellt sind oder waren, aber einer von vielen aus Japan. Dennoch hebt er sich von all diesen Legenden alleine dadurch ab, dass er seiner Serie nicht nur 28 Jahre treu war, sondern auch alle Videos zum Spiel selbst gemacht hat. Sein Name ist Hideo Kojima und er ist der Erfinder und Chefentwickler der Metal Gear-Serie, die mit Metal Gear Solid 5 Phantom Pain jetzt ihren vermeintlichen Abschluss gefunden hat. Erst ein Disput mit Konami hat ihn dazu getrieben, die Arbeit an der Serie einzustellen. Fortan werden Nachfolger ohne Kojimas Mitwirken erscheinen.

Passend zu diesem Abschied können wir auch das vermutlich letzte Video sehen, welches Hideo Kojima für Konami produziert hat. Es ist als Debriefing gekennzeichnet, zu Deutsch: Abschlussbericht. Es schildert Kojimas Arbeit an Metal Gear Solid 5 Phantom Pain und der Serie an sich, sowie die Bedeutung der Serie für ihn. Auch sammelt es Stimmen aus dem Team und der Fachwelt. Mit von der Partie sind dabei neben Kojima selbst auch Synchronsprecher Troy Baker (Ocelot), The Game Awards-Produzent und Moderator Geoff Keighley, sowie Justin Burnett, der Komponist des Soundtracks des jüngsten Spiels.

Hideo Kojima erweist einem Verstorbenen Fan die letzte, große Ehre

Die Taschentücher solltet ihr aber zum Ende des Videos bereithalten. Sean Gillespie war ein großer Fan der Serie und sicher nur einer von vielen, die sich sehr auf Metal Gear Solid 5 Phantom Pain freute. Im Dezember schrieb er eine Mail an Hideo Kojima und dankte ihm für seine Spiele. Sean litt an Krebs und musste zum Teil ganze Tage in der Chemo-Therapie verbringen. Kam er am Abend nach Hause, flüchtete er sich in die Welt der Videospiele, vor allem Metal Gear Solid. Sollte euch einmal jemand sagen, dass Videospiele schlecht seien, dann zeigt ihnen dieses Segment.

Sean verstar im Februar und wird nie Metal Gear Solid 5 Phantom Pain spielen können. Hideo Kojima hat die Familie aber dennoch besucht und ihnen mitgeteilt, dass das Spiel fertig ist. Er hat Zeit mit der Familie verbracht, sich die Geschichte von Sean angehört und zwei signierte Exemplare des neuen Spiels dagelassen. Eines für die PlayStation 4, eines für die Xbox One. Zusätzlich ernannte er den Verstorbenen zum Ehrenmitglied des Entwickler Teams, präsentierte einen eigens komponierten Song und widmete ihm Metal Gear Solid 5 Phantom Pain.

Hideo Kojima kann mehr als Metal Gear!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung