Hideo Kojimas mögliches letztes Metal Gear Solid-Spiel ist mittlerweile erhältlich - und hinterlässt bei vielen Spielern offene Fragen nach dem Ende. Dies könnte unter anderem der Fall sein, weil eine elementare Story-Mission es nicht in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain geschafft hat und diese nun aufgetaucht ist.

 

Metal Gear Solid 5: Phantom Pain

Facts 
Metal Gear Solid 5: Phantom Pain

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain endet mit Mission 46; doch das war wohl nicht von Anfang an so geplant gewesen. Käufer der Collector's Edition haben eine zusätzliche Blu-Ray zum Spiel erhalten, welche randvoll ist mit Konzeptzeichnungen, Artworks und ebenso halbfertigen Zwischensequenzen. Dass diese jedoch nicht einfach nur Bonusmaterial sind, sondern einen elementaren Teil des Titels ausmachen, hat sich nun herausgestellt. Es handelt sich dabei um eine Mission, die es nicht ins fertige Spiel geschafft hat und es sich offenbar um Nummer 51 handelt. Gerüchten zufolge war Konami unzufrieden mit den Ausgaben, die Kojima für sein finales Werk getätigt hatte, weshalb es durchaus sein kann, dass diese Szenen und Level aus Kostengründen nicht implementiert wurden.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
MGS 5 - The Phantom Pain: 15 Easter Eggs, die ihr gesehen haben müsst

Nichtsdestotrotz könnt ihr die Inhalte nun sehen und somit einige offene Fragen klären. Seid aber gewarnt, es handelt sich dabei um massive Spoiler, weshalb ihr sie erst sehen solltet, wenn ihr das Spiel beendet habt. Die Zukunft von Kojima ist weiter ungewisse, seitdem vor einiger Zeit Berichte aufgetaucht sind, nach denen er angeblich in Verhandlungen mit dem chinesischen Konzern Tencent stehe. Bestätigt hat sich dieses bislang aber noch nicht und es ist weiterhin unklar, was der Game-Designer plant.

Spoiler-Gefahr:

Quelle: Kotaku

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).