Arbeiten die Metro-Macher an einem SciFi-Spiel?

Marvin Fuhrmann

Auf Facebook teilen die Macher von Metro 2033 und Metro Last Light aktuell viele Bilder, die auf ein neues Projekt schließen lassen. Dort sind mehrere SciFi-Elemente und die Oculus Rift zu sehen. Arbeiten die Entwickler etwa an einem futuristischen Shooter für VR?

Metro Redux - Launch Trailer.mp4.

Schon lange war nichts mehr von 4A Games zu hören. Das Entwicklerstudio ist vor allem durch ihre Arbeit an Metro 2033 und dem Nachfolger Last Light bekannt. Die postapokalyptischen Shooter auf Grundlage der Bücher von Dmitri Alexejewitsch Gluchowski aus dem Jahre 2007 waren ein richtiger Erfolg. Und nun könnten die Entwickler ihr nächstes Projekt in der Pipeline haben.

Metro Redux bei Amazon bestellen *

Zunächst gab es auf Facebook ein 360-Grad-Bild aus den Entwicklerstudios zu sehen. Darauf sind mehrere Bildschirme zu erkennen, die durchaus futuristische Elemente darstellen. Zudem hängt im Hintergrund ein Story-Board über das in einer Ecke ein Schild mit der Aufschrift „Spoiler Alarm“ gehängt wurde. Zu guter Letzt liegen auf vielen der Schreibtische Oculus Rift-Geräter herum.

Natürlich spekulieren unter diesem Bild die Fans der Entwicklerschmiede wie wild. Ein User hat entdeckt, dass der Timer in der Ecke des Raumes genau auf den Tag herunterzählt, an dem die Connect 3 stattfindet. Eine Oculus Rift Entwicklerkonferenz. Nun wird vermutet, dass dort dann das nächste Projekt der Metro-Macher für VR enthüllt wird.

Demo zu Metro Redux angekündigt

Auf die Spekulationen hin haben die Entwickler noch zwei zusätzliche Bilder veröffentlicht, auf denen Hände zu sehen sind. Diese unterstützen die Theorie für VR, da sie sehr Händen ähneln, wie sie auch in anderen VR-Games durch die Controller gesteuert werden. So könntet ihr in der einen Hand eine Waffe tragen, während die andere möglicherweise zum Steuern da ist. Wir sind gespannt, was die Entwickler machen, wenn der Countdown abläuft.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung