Metro-Autor lästert über den Witcher-Schöpfer ab

Marvin Fuhrmann 3

Seit einiger Zeit geht es um den Witcher-Macher Andrzej Sapkowski heiß her. Den er will noch mehr Geld von CD Projekt Red für die Verwendung seines geistigen Eigentums in den Witcher-Games. Nun meldet sich sein russischer Kollege Dmitry Glukhovsky zu Wort, der Metro geschrieben hat und findet dabei keine netten Worte.

Andrzej Sapkowski will mehr Geld von CD Projekt Red. Sollten seine Wünsche nicht erfüllt werden, droht er dem Unternehmen mit rechtlichen Schritten. Eine Vorgehensweise, die bei den Fans der Witcher-Reihe für keinerlei Verständnis gesorgt hat. Nun kommt aber auch Kritik aus den Reihen der Buchautoren. Dmitry Glukhovsky, der Autor von Metro 2033, hat sich in einem Gespräch mit DTF (via Ostrog) hart zu der Vorgehensweise seines Kollegen geäußert.

Das alles musst du zu der Witcher-Reihe wissen, um auf dem Laufenden zu bleiben:

Bilderstrecke starten
15 Bilder
The Witcher: Die komplexe Hintergrund-Geschichte erklärt.

So ist Sapkowski laut dem Macher der Metro-Reihe ein „alter Narr„, der „verkackt“ hätte. Der Grund für den Rechtsstreit mit CD Projekt Red, in dem es um etwa 16 Millionen Dollar geht, sei, dass „seine Frau am Abend immer meckern würde„. Zudem müsse man den Netflix-Deal sehen, den Sapkowski bereits abgeschlossen hat. Laut Glukhovsky wäre der Witcher-Macher einfach ein „undankbarer Idiot„, der dies nicht zu schätzen wisse.

Der Hexer feiert sein großes Jubiläum im Rahmen seiner Liebsten:

The Witcher Jubiläums-Trailer.

Ob der russische Schriftsteller mit diesen Aussagen Sympathiepunkte sammeln kann, darf bezweifelt werden. Selbst, wenn er damit wohl vielen Fans der Witcher-Reihe aus der Seele spricht. Sich öffentlich über seinen Kollegen auszulassen, ist nicht die feine englische Art. Was haltet ihr von den Aussagen des Metro-Schöpfers?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung