Herzlich willkommen im Krieg: Metro Exodus wird exklusiv im Epic Store erscheinen, nachdem Epic sich das Spiel gesichert hat. Und wer ist am wenigsten glücklich darüber? Steam vielleicht, aber vor allen Dingen die Spieler. In einem wütenden Aufschrei bombardieren sie die vorherigen Metro-Teile auf Steam mit extrem negativen Reviews.

 

Metro Exodus

Facts 
Metro Exodus

Review Bombing ist ein extremes, manche möge sagen „unfaires“ Mittel, um den eigenen Unmut an einem Spiel auszudrücken. Nichtsdestotrotz ist es gleichsam eines der effektivsten Instrumente, die Fans überhaupt haben – ich erinnere mich da nur an das heftige Review-Bombing nach dem Mikrotransaktionen-und-Lootboxen-Debakel um Star Wars: Battlefront 2. Wenn du mehr zum Thema wissen willst, kannst du dir meinen Artikel zu Review-Bombing durchlesen.

Jetzt schaut die Metro-Reihe in die Röhre, und ganz besonders Publisher Deep Silver. Auf Steam regnet es Wut-Reviews für Metro: 2033 Redux und Metro Last Light Redux, und die Konsequenz: Beide Spiele, die ansonsten mit „sehr positiv“ bewertet wurden, liegen nun bei einem dicken, roten „größtenteils negativ“ innerhalb der kürzlichen Reviews. In den Kommentaren selbst machen die Fans ihrem Unmut um den Verkauf an Epic bekannt.

Auch Steam hat eine hohe Anzahl an negativen Reviews in den letzten Tagen festgestellt.
Auch Steam hat eine hohe Anzahl an negativen Reviews in den letzten Tagen festgestellt.

Der Hintergrund: Epic schnappt sich Metro Exodus

Metro Exodus wird zum Kauf als Retail-Variante erhältlich sein und zusätzlich exklusiv im Epic Games Store listen. Damit kehrt das Spiel dem Giganten Steam den Rücken. Laut Kotaku wird der postapokalyptische Shooter bis 2020 dort nicht zu haben sein.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Metro Exodus: Alle Anzug-Verbesserungen - Fundorte für "Erfolgreich ausgerüstet"

Darum geht's in Metro Exodus.

Metro Exodus - Story Trailer

Für Valve ziemlich ungerecht gegenüber Steam-Kunden

Diese Aktion kommt unerwartet. Während das Game bisher bei Steam zum Vorbestellen gelistet war, hat man sich anscheinend umentschieden und ist den guten Konditionen vom Epic Games Store gefolgt. Darüber scheint sich Valve zu ärgern und hat jetzt einen Hinweis auf der Steam-Seite von Metro Exodus gepostet, um die Situation zu erklären.

„Der Verkauf von Metro Exodus wurde auf Steam eingestellt, da der Verlag beschloss, das Spiel exklusiv für einen anderen PC-Store anzubieten.


Der Entwickler und der Herausgeber haben uns versichert, dass alle früheren Verkäufe des Spiels auf Steam auch auf Steam ausgeführt werden und Steam-Besitzer auf das Spiel und zukünftige Updates oder DLC hier zugreifen können.


Wir sind der Meinung, dass das für Steam-Kunden ungerecht ist, vor allem nach einer langen Vorverkaufsphase. Wir möchten uns bei Steam-Kunden entschuldigen, die es bis zum 15. Februar hier im Store gewartet haben. Wir wurden erst kürzlich über die Entscheidung informiert und hatten nur begrenzte Zeit, um alle davon in Kenntnis zu setzen.“

Metro Exodus hier bei Amazon vorbestellen

Laut Deep Silver soll Metro Exodus nach dem 14. Februar 2020 auf Steam, sowie anderen Stores erhältlich sein.

Diese Spiele haben auf Steam im Jahr 2018 viel Aufmerksamkeit bekommen.

Wir vermuten, dass die guten Konditionen der ausschlaggebend Punkt sind, weshalb Metro: Exodus nun Steam für eine begrenzte Zeit den Rücken lehrt. Verrate uns unten in den Kommentaren, was du von der Aktion hältst. Stehst du auf der Seite von Valve, dass das einfach unfair ist oder ist die Umentscheidung völlig okay?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).