Minecraft Angry Birds Mod

Jonas Wekenborg

Minecraft Angry Birds Mod

– Verbindet man zwei der erfolgreichsten Indie-Spiele der letzten Jahre, dann kommt dabei nicht etwa „Doodle Limbo“ raus, sondern die Community-Mod Angry Birds für Mojangs „Minecraft“, die euch hochexplosive Vögel in die Hand drückt.

Minecraft Angry Birds Mod: Eine bombastische Verbindung

Sind euch die Möglichkeiten, ein Terrain in eurer „Minecraft„-Welt nicht schnell genug zu ebnen zu begrenzt oder wolltet ihr schon immer in Notchs Reich eine Runde „Angry Birds“ spielen, dann kommt diese Mod für euch genau richtig. Minecraft Angry Birds stopft euch auf einen Tastenbefehl die Taschen voll mit den leicht reizbaren Vögeln. Die Wirkungsweise der an die Decke gehenden Hühner wollen wir euch hier kurz erläutern, damit es später nicht heißt, wir hätten euch nicht vorgewarnt.

  • Roter Vogel: Der rote Vogel ist ein Temperamentbündel. Seine ungestühme Wut macht ihn allerdings auch zu einer effektiven Waffe. Der rote Bird explodiert bei Kontakt. Weit werfen und bis 3 zählen!
  • Gelber Vogel: Der gelbe Bird ist ein Spring-ins-Feld. Drückt ihr nach dem Wegwerfen die R-Taste, so hüpft er beim ersten Kontakt noch einmal empor und explodiert schließlich bei der nächsten Kollision.
  • Weißer Vogel: Werft ihr die weiße Glucke, könnt ihr auf Tastendruck ein Ei abwerfen lassen, das für eine explosive Überraschung sorgt. Der Bird selbst fliegt noch ein Stück weiter und explodiert dann in einem Gewirr aus Federn.
  • Schwarzer Vogel: Blackie kann sich beim Aufprall noch ein wenig zurückhalten. Mit einer Zeitverzögerung könnt ihr so geschickt Sprengfallen vorbereiten. Wem auch immer ihr das wünscht.
  • Blauer Vogel: Der blaue Bird ist eigentlich zu dritt. Auf Knopfdruck teilen sich die Drillinge und fliegen in unterschiedlicher Richtung auf den Boden zu.
  • Grüner Vogel: Mit Knopfdruck könnt ihr diesen Sturzflieger noch einmal zum Hochziehen bewegen und somit unter dem Radar der Feinde hindurchtauchen, um schließlich für ein explosives Ende zu sorgen.
  • Oranger Vogel: Agent Orange macht seinem Namen alle Ehre. Drückt ihr R während des Fluges, plustert sich der Bird auf und vergrößert somit seinen Sprengradius.
  • Regenbogen-Vogel: Eigentlich als Zeichen des Friedens auf Vulkaninseln gefeiert, auf denen noch Canabis legal konsumiert werden darf, ist dieser Bird in der Angry Birds Mod der todbringendste von allen. Seine Sprengkraft gräbt komplette Landstriche um. Gebt Acht, nicht zu nahe am Detonationskrater zu stehen.

Unser Dank gilt wie immer unserem Partner: Minecraft-Modding.de

Alle Artikel zu Minecraft Angry Birds Mod

  • Minecraft Battle Minigame: Der neue Hunger-Games-Modus im Detail

    Minecraft Battle Minigame: Der neue Hunger-Games-Modus im Detail

    Microsoft und Mojang haben uns für einen Tag nach London geschickt, um exklusiv für euch einen neuen Spielmodus für Minecraft auszuprobieren. Diese Chance haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen. In unserer Vorschau verraten wir euch alle Details zu dem kostenlosen Battle Minigame.
    Marvin Fuhrmann 1
  • Minecraft Best Plays: Das waren die beeindruckenden Bauten aus Woche 2

    Minecraft Best Plays: Das waren die beeindruckenden Bauten aus Woche 2

    Die Bauwerke der ersten Wettbewerbswoche der Minecraft Best Plays waren bereits großartig. Was von euch Teilnehmern diese Woche abgeliefert wurde, ist aber wirklich der Knaller. Glaubst du nicht? Dann schau dir das neuste Video mit den besten Bauwerken aus Minecraft an. Oder mach es besser, nimm selbst an Runde 3 teil und gewinne einen Gaming-PC. Mehr Infos erfährst du im Artikel.
    Kristin Knillmann
  • 3 Gründe, warum der Minecraft-Film die bisher beste Spiele-Verfilmung wird!

    3 Gründe, warum der Minecraft-Film die bisher beste Spiele-Verfilmung wird!

    Vorgestern machte es die Runde: Der Regisseur für den Minecraft-Film wird „It’s Always Sunny in Philadelphia“-Star Rob McElhenney sein. WER?, fragt ihr? Genau der Richtige, sage ich. Warum der Film mit ihm im Regie-Stuhl die beste Videospielverfilmung aller Zeiten werden könnte, erzähle ich euch in diesem Artikel.
    Kristin Knillmann 2
* gesponsorter Link