DICE‘ Senior Producer Sara Jansson erklärt in einem Interview, weshalb sich die Spielwelt  von Mirror's Edge Catalyst erst im späteren Verlauf der Handlung öffnet.

 

Mirror's Edge Catalyst

Facts 
Mirror's Edge Catalyst

Kürzlich gaben die Verantwortlichen von DICE bekannt, dass die Welt von Mirror's Edge Catalyst um einiges größer ausfallen wird als noch zu Zeiten des Vorgängers, selbst von einer Open World war die Rede. In einem Interview erklärt Senior Producer Sara Jansson jedoch, warum Spieler nicht gleich zu Beginn des Abenteuers durch offene Welten klettern dürfen.

„Es ist eine Welt, die sich dir immer mehr öffnet, während du dich durch ihre Handlung bewegst,“ so Jansson. „Eine Kritik am ersten Ableger war, dass es für einige Spieler etwas zu schwer oder frustrierend war. Wir glauben, dass wenn wir einen Spieler in eine große Welt werfen und er machen kann, was er möchte, es ein wenig abschreckend wirkt, vor allem wenn sich das Gameplay von Gameplay-Konzepten anderer Spiele unterscheidet.“

Mirror's Edge Catalyst erscheint im Februar 2016 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Mirror's Edge Catalyst kannst du dir hier vorbestellen

Mirror's Edge Catalyst vorbestellen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Cliff Amador
Cliff Amador, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?