Mists of Pandaria - WoW Add-on

Tobias Heidemann

“World of Warcraft: Mists of Pandaria.“ Unter diesem klagvollen Namen kündigte Blizzard nun endlich das neuste Add-On zum erfolgreichen MMORPG auf der BlizzCon 2011 an. Auch wenn bereits im Vorfeld zahlreiche Details über die vierte WoW-Erweiterung bekannt wurden, nahm die internationale WoW-Community Blizzards neusten Streich überwiegend positiv auf. Das Expansion-Pack wird nicht nur den komplett neuen Kontinent Pandaria für die WoW-Spieler öffnen, sondern auch zahlreiche Neuerungen einführen.

Allen voran die spielbaren Pandaren – ein komplett neues Volk in der „World of Warcraft“. Dabei handelt es sich – wie der Name schon nahelegt – um Bären, die unseren Pandabären sehr ähneln. Allianz und Horde werden in den Genuss des neuen Volkes kommen. Pandaren können Mönche, Krieger, Priester, Magier, Jäger, Schamanen und Schurken werden. „World of Warcraft: Mists of Pandaria“ bleibt damit der bisherigen Linie der „WoW“-Erweiterungen treu.

Doch damit nicht genug. Blizzard spendiert WoW passend zum neuen fern-östlich inspirierten Kontinent auch gleich eine neue Klasse. Der Mönch ist dabei genau das wonach er sich anhört. Er ist in der Lage, Stoff- und Lederklamotten zu tragen und herrscht  Martial Arts. Nur die Warge und die Goblins schauen in die Röhre. Ihnen bleibt die Mönchs-Klasse verwehrt.  Hinzu kommt eine neue Ressource, die mit „World of Warcraft: Mists of Pandaria“ eingeführt wird: das Chi,

Zu den weiteren Neuerungen gehören: PvE-Szenarios, ein Kampfsystem für Haustiere  und ein neues Talent-System. Auch ein Challenge Mode für die Dungeons wurde auf der BlizzCon angekündigt. Während sich die Entwickler mit dem überarbeiteten Talentsystem eher an „Diablo 3“ orientieren, zielt man mit dem Haustier-Kampfsystem eher auf „Pokémon“. Das bedeutet, dass man seine Pets trainieren kann, sie in der Wildnis einfangen kann und dann gegen andere Haustiere antreten lassen kann.

Sobald uns weitere Details zum neuen World of Warcraft Add-On vorliegen oder die Beta zu “World of Warcraft: Mists of Pandaria“ startet, werden wir euch natürlich zeitnah berichten. Wer sich einen Jahres-Pass für WoW zulegt, darf übrigens nicht die Beta spielen, sondern bekommt „Diablo 3“ obendrauf geschenkt.

Weitere Themen

Alle Artikel zu Mists of Pandaria - WoW Add-on

  • MMORPG 2014 Release-Check: Die wichtigsten Online-Rollenspiele des Jahres

    MMORPG 2014 Release-Check: Die wichtigsten Online-Rollenspiele des Jahres

    Stecken die MMORPGs in der Krise? Gemessen an der rasanten Entwicklung, die das Genre der Online-Rollenspiele einst in seiner historischen Blütezeit vorweisen konnte, beantworten viele Spieler und Beobachter diese Frage derzeit mit einem Ja. Statt sich unverbrauchten Ansätzen zu widmen, suchten zuletzt selbst große Hoffnungsträger wie „Guild Wars 2“, „Star Wars: The Old Republic“ oder „The Secret World“  ihr Heil...
    Tobias Heidemann 7
  • Titan Release verschoben: Blizzard und der WoW-Nachfolger (Kommentar)

    Titan Release verschoben: Blizzard und der WoW-Nachfolger (Kommentar)

    Ich bin kein Blizzard-Fan. Nie gewesen. Dass der einst so geniale Branchenriese derzeit mit Ansage in die Krise rauscht, lässt mich aber dennoch mitleiden mit allen, die es sind. ArenaNet hat dem abonnierten Alleinherrscher „WoW“ gerade mit „Guild Wars 2“ den Tag versaut. Im Gegenzug hat Blizzard nur ein durchschnittliches Add-On zu bieten, das den Innovationsmangel der letzten Jahre noch einmal schaurig zur Schau stellt...
    Tobias Heidemann 37
  • Vorab-Test: World of Warcraft: Mists of Pandaria

    Vorab-Test: World of Warcraft: Mists of Pandaria

    Das neue Addon ist da und damit der gemeine Pandabär in der Welt der Kriegskunst beheimatet. Gemeckert wurde darüber bereits viel, gelobt eher weniger, weshalb wir nach zwei großen Videopreviews und mehrmonatiger Beta-Phase an dieser Stelle noch einmal alle von uns gesammelten Fakten auftischen wollen, um die einzig relevante Fragen zu beantworten: ‚Mists of Pandaria‘ – ja oder nein?
    David Hain 14
  • World of Warcraft: Free-to-play Limit bleibt bei Level 20

    World of Warcraft: Free-to-play Limit bleibt bei Level 20

    Kostenpflichtige MMOs gibt es kaum noch, selbst Star Wars: The Old Republic wird bald in ein free-to-play Spiel umgewandelt. Auch World of Warcraft lässt sich bereits teilweise kostenlos spielen – Blizzard möchte den free-to-play Aspekt jedoch nicht noch weiter ausbauen.
    Maurice Urban 4
  • Wow: Mists of Pandaria - Video-Vorschau

    Wow: Mists of Pandaria - Video-Vorschau

     Die nunmehr über sieben Jahre alte World of Warcraft erfährt zwar aktuell sinkende Abozahlen, das wird sich – wenns nach Blizzard geht – aber bald wieder ändern. Das Add-On Mists of Pandaria näherst sich seinem Release im September, wir haben erneut in die Beta reingeschnuppert. David berichtet euch von seinen Abenteuern im fernöstlichen Azeroth. Vergesst auch nicht Davids ersten Ausflug in das neue WoW-Land.
    Thomas Goik 10
  • World of Warcraft - Mists of Pandaria

    World of Warcraft - Mists of Pandaria

    Am 21. März ging es los: Mists of Pandaria, das nunmehr vierte Add-On zu World of Warcraft ging in die Betaphase über. Das ist natürlich äußerst spannend für jeden Blizzard-Jüngling, ist dies doch die Zeit, in der die meisten Informationen über die kommende Expansion veröffentlicht werden und man als Fan eventuell schon selbst Hand anlegen darf. David hat sich für euch auf die schwimmende Insel begeben und alle...
    Thomas Goik 19
  • World of Warcraft: Mists of Pandaria nicht das letzte Add-On

    World of Warcraft: Mists of Pandaria nicht das letzte Add-On

    Mists of Pandaria ist noch nicht einmal draußen, da macht sich Blizzard schon Gedanken um das nächste Add-On zu World of Warcraft. Das MMO soll nämlich auch nach dem Release der Panda-Erweiterung mit weiteren Expansions versorgt werden.
    Maurice Urban 4
  • Blizzard: Entlässt 600 Mitarbeiter

    Blizzard: Entlässt 600 Mitarbeiter

    Blizzard Entertainment hat derzeit zwar einige neue Projekte in der Pipeline, doch das schützt nicht vor internen Veränderungen. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, hat man einige Entlassungen vorgenommen.
    Maurice Urban 4
  • Star Wars: The Old Republic – Stirbt das Abo-Modell endgültig aus?

    Star Wars: The Old Republic – Stirbt das Abo-Modell endgültig aus?

    Eigentlich hatten sich die Kollegen des Gaming Blogs Joystiq für ihr Interview mit den BioWare Chefs Muzyka und Zeschuk ein ganz anderes Thema zurechtgelegt. Es sollte um neue Inhalte für das Online-Rollenspiel „Star Wars: The Old Republic“ gehen. Doch es kam anders. Ohne überhaupt danach gefragt worden zu sein, verstiegen sich Muzyka und Zeschuk in eine verbissene Verteidigungsrede ihres gewählten Bezahlmodells...
    Tobias Heidemann 39
* gesponsorter Link