Mittelerde - Schatten des Krieges: Fans sollen für Ende des ersten Teils entschädigt werden

Marvin Fuhrmann

Mittelerde: Mordors Schatten war in weiten Teilen ein grandioses Fest für die Spieler. Doch gerade das Ende des Action-Rollenspiels sorgte bei den Usern für Unmut. Diese Fehler sollen bei Schatten des Krieges nicht wiederholt werden, wie die Entwickler nun in einem Interview beteuerten. Hier sollen die Fans voll auf ihre Kosten kommen.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Story Trailer.

Mittelerde: Mordors Schatten hat für Fans des Herr-der-Ringe-Universums viel geboten. Eine spannende Geschichte und coole Schlachten gegen Orks? Da schlägt das Nerd-Herz höher. Doch dies wurde leider am Ende des Spiels etwas getrübt. Das Ende – das ich an dieser Stelle nicht verraten werde – wirkte im Gegensatz zum Rest uninspiriert und ließ viele Spieler unbefriedigt zurück. Einfach, weil die Geschichte um Talion und Celebrimbor nicht ordentlich abgeschlossen wurde. Doch dies soll sich mit Mittelerde: Schatten des Krieges ändern.

Alles, was du zu Schatten des Krieges wissen musst

Wir versuchen aus Mittelerde: Schatten des Krieges ein großes, episches Ende für die Charaktere und die Geschichte zu machen. Im letzten Spiel haben wir diese nur etwa zur Hälfte abgehandelt. Wir schließen definitiv mit Talion und Celebrimbor in einer Art ab, die die Spieler sehr befriedigend finden werden. Wir haben die Kritik am ersten Teil gehört. Das Ende war ein bisschen langweilig. Wenn es etwas zu bemängeln gäbe, wäre es, dass wir jetzt etwas überkompensieren müssen.

Ein einzelner Ork begeistert die Fans

Wie die Geschichte rund um den Waldläufer und den rachsüchtigen Elbengeist ausgeht, werden wir wohl erst im Oktober sehen. Mittelerde: Schatten des Krieges erscheint am 10. Oktober 2017 für Xbox One, PS4 und PC. Eine Version für die Nintendo Switch wird es wohl nicht geben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung