Mortal Kombat X: Sonya Blade – Alles über die Elite-Soldatin

Jürgen Stöffel

In Mortal Kombat X ist Sonya Blade eine taffe Elite-Soldatin und gehört zu den Verteidigern der Erde. Außerdem war sie bereits im allerersten Mortal-Kombat-Spiel dabei und damals die einzige Frau im Game. Erfahrt hier alles, was es zu Sonya Blade zu wissen gibt.

Mortal Kombat X: Special Forces.

Sonya Blade war damals als einfacher Lieutenant der Special Forces beim ersten Mortal-Kombat-Turnier dabei und trat seitdem immer wieder auf. Weiterhin hat sie eine tiefe Feindschaft zum Schurken Kano und eine Affäre mit ihrem Mitkämpfer Johnny Cage.

Sonya Blade auf einen Blick

Name Sonya Blade
Profession Soldatin
Volk Mensch
Geschlecht Weiblich
Herkunft Amerika
Motivation Schutz der Erde
Charakter
  • Loyal
  • Tapfer
  • Opferbereit
  • Unbeugsam
  • Unnachgiebig
  • Beschützerisch
Kampfstile
  • Kenpo
  • Tae Kwon Do
Waffen
  • Granaten
  • Kampfdrohne
  • Würgedraht
  • Klinge
  • Schlagstöcke

Mortal Kombat X: Sonya Blade – Rache und Romanze

Im ersten Mortal-Kombat-Turnier war Sonya noch als Soldatin der US Special Forces unterwegs und eigentlich auf der Jagd nach dem skrupellosen Mörder und Verbrecherboss Kano. Dieser hatte nämlich einen guten Freund von Sonya auf dem Gewissen und war daher Ziel der Rache der jungen Frau.

Später wurde Sonyas Seele ausgewählt um in einem weiteren Mortal-Kombat-Turnier die Seelen ihrer Mitmenschen nach der Invasion von Shao Kahn zu retten. Danach überzeugte Sonya die US-Militärs, eine Spezialeinheit namens OIA – Outer World Investigation Agency – zu gründen und zukünftige Angriffe aus anderen Welten im Keim zu ersticken. Sonya blieb dieser Fraktion von da an treu.

General Blade

Später wurde Sonya General und Oberbefehlshaberin der Spezialkräfte der Erde, in denen auch ihre Tochter Cassie dient. Cassie ist die Tochter von Sonya Blade und dem Filmstar und Kampfkünstler Johnny Cage. Die beiden kamen sich im Laufe des Mortal-Kombat-Turniers näher und obwohl ihre Ehe alles andere als harmonisch verlief, sind die beiden immer noch ein verdammt gutes Team!

Mortal Kombat X: Sonya Blade – Beinschere und Todeskuss

Sonya Blade trug in den ersten Spielend er Serie eine Art Trainings-Outfit und hatte langes, blondes Haar. In Mortal Kombat X ist sie deutlich martialischer unterwegs und trägt graue Militär-Klamotten, eine Mütze mit dem Logo der OIA sowie die Kordel eines hohen Offiziers.

Sonyas Kampfstil ist sehr akrobatisch und auf die Geschwindigkeit und Beweglichkeit der Kämpferin angepasst. Sonyas stärkste Angriffe sind harte Tritte und Beinscheren, die sie seit dem ersten Spiel der Reihe drauf hat. Außerdem kann sie Leute mit einem Kuss in Flammen aufgehen lassen!

Sonya Fun-Facts:

  • Sonyas Charakter wurde von der Karate-Meisterin Cynthia Rothrock inspiriert.
  • Mortal-Kombat-Entwickler Ed Boon benannte sie nach seiner Schwester.
  • Ursprünglich sollte Sonyas Story zu Stryker gehören (welcher erst in Mortal Kombat 3 auftaucht), doch dann wurde speziell Sonya geschaffen, da es sonst keinen weiblichen Charakter im ersten Mortal Kombat gegeben hätte.
  • Angeblich soll es in Mortal Kombat 1 einen geheimen Code geben, der Sonya komplett nackt antreten lässt. Bislang hat ihn niemand gefunden.
  • Sonyas verstorbener Partner wird nie namentlich erwähnt und hat in diversen Filmen und Romanen zur Serie jeweils einen anderen Namen.
Bilderstrecke starten(27 Bilder)
Mortal Kombat X: Roster und Charaktere im Überblick - Jason Vorhees, Predator, Liu Kang, Sub-Zero und mehr

Alle Brutalities für alle Charaktere in Mortal Kombat X*

Das Cameo-Quiz: Dich kenne ich doch von irgendwo her?!

Videospielcharaktere sind sehr eng mit ihrem Franchise verbunden. Was wäre ein Legend of Zelda ohne Link oder ein Metal Gear Solid ohne Solid Snake? Trotzdem ist es gar nicht so unüblich, dass es in Games zu Cameos von bekannten videospielcharakteren oder realen Prominenten kommt. Oftmals geschieht dies innerhalb einer großen Games-Familie. So drehen die Nintendo-Maskottchen fröhlich ihre Runden in der Mario-Kart-Reihe...

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung