Was äußerlich vielleicht aussehen mag wie eine luftige Mischung aus Stealth-, Rollen- und Strategiespiel, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als richtig harter Brocken. Alex und Lisa haben sich an das knifflige Mutant Year Zero gewagt – und sich fast die Zähne ausgebissen.

 

Mutant Year Zero: Road to Eden

Facts 
Mutant Year Zero: Road to Eden
Dürfen wir vorstellen? – Mutant Year Zero: Road to Eden mit Alex und Lisa
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

In Mutant Year Zero: Road to Eden übernimmst du die Kontrolle über mehrere Mutanten, darunter über das Schwein Bormin und die Ente Dux. Gemeinsam sammeln die Mutanten Ressourcen für die Arche, die letzte Zuflucht für die Überlebenden eines verheerenden Atomkriegs. Allerdings wandeln auf der zerstörten Erde zahlreiche mutierte Gegner, kannst du dich nicht an ihnen vorbeischleichen, wirst du in knifflige rundenbasierte Kämpfe verwickelt.

Alex und Lisa haben sich in unserem „Dürfen wir vorstellen“ der Herausforderung von Mutant Year Zero gestellt – und fliegen erst einmal ordentlich auf die Schnauze. Aber aus Fehler lernt man ja bekanntlich und so werden sie mit jeder Minute schlauer aus dem Spiel. Was es ausmacht und warum wohl beide Mutant Year Zero weiterspielen werden, erfährst du im Video oberhalb.

Du hast jetzt auch Lust auf Mutant Year Zero bekommen, bist aber ebenfalls Strategie-Frischling? Über das im Video erwähnte Paradox, dass Mutant Year Zero ein Spiel für Strategie-Neulinge ist, obwohl es definitiv kein einsteigerfreundliches Spiel ist, liest du in folgendem Artikel mehr.

Mutant Year Zero kostet mich Nerven – und ich komme nicht davon los

Hast du Mutant Year Zero: Road to Eden auch schon ausprobiert? Wie bist du mit dem hohen Schwierigkeitsgrad zurecht gekommen? Wie hat dir die Welt des Spiels gefallen? Schreibe es uns doch unten in die Kommentare.

Erkennst du diese 15 Figuren, die in XCOM 2 nachgebaut wurden?