NBA 2K19 - Darum zerreißen Fans derzeit das Basketballspiel

André Linken 2

Das Basketballspiel NBA 2K19 muss zumindest von Seiten der Fans derzeit ziemlich heftige Kritik einstecken – aus unterschiedlichen Gründen.

NBA 2K19: The Way Back (DE).

Denn während die jüngste Episode der Sportspielserie bei der Fachpresse recht gut wegkommt, sprechen die Rezensionen aus den Reihen der Community eine ganz andere Sprache. Auf der Webseite Metacritic liegt die Benutzerwertung derzeit sogar nur bei erschreckend niedrigen 2,9 von zehn möglichen Punkten.

Einer der Hauptkritikpunkte ist die Vielzahl der Mikrotransaktionen, die den Spielern von NBA 2K19 gerade permanent auf’s Auge gedrückt werden. Der Benutzer „MrBla“ bezeichnet das Spiel sogar als Pay2Win, da angeblich nahezu sämtliche Inhalte hinter Mikrotransaktionen und der damit verbundenen Ingame-Währung verschlossen seien.

Ein weiteres großes Thema sind allem Anschein nach Cheats. Den Berichten der Benutzer auf der Webseite Metacritic zufolge tummeln sich wohl unzählige Spielverderber im Online-Modus von NBA 2K19, die ehrlichen Naturen gehörig den Spaß verderben. Da das Spiel über keinerlei Anti-Cheat-Maßnahmen verfügt, führt das logischerweise zu Ärger und Unmut.

Diese Spiele strafen dich ab, wenn du cheatest.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Spiele, die Cheater fürs Schummeln bestrafen.

Mikrotransaktionen sind laut 2K Games bedauernswerte Realität

Eine Stellungnahme seitens 2K Games oder dem Entwicklerstudio Visual Concepts zu diesem Thema steht bisher noch aus. Allerdings wäre es durchaus wünschenswert, dass sich zumindest der Cheat-Problematik schnellstmöglich annehmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung