1 von 12

Die Need for Speed-Reihe besteht schon seit 1994. Natürlich hat sich seit dem ersten Teil, der auf den Namen The Need for Speed hörte, so einiges getan. Etliche Nachfolger und Ableger haben seither das Licht der Welt erblickt und lassen die Herzen von Rennspiel-Fans kontinuierlich höher schlagen. Nun, zum Start des Reboots namens Need for Speed, möchten wir noch einmal zurückblicken und die Evolution der Serie bewundern.

The Need for Speed erschien damals noch für den 3DO, Sega Saturn, PlayStation und DOS. Als Intro wurden echte Wagen gezeigt und die Ingame-Grafik war natürlich nicht besonders eindrucksvoll, wenn sie an den heutigen Maßstäben gemessen wird. Dennoch hat die Reihe viele Fans für sich gewinnen können, sodass drei Jahre später der zweite Teil erschien. Immer mehr Spieler haben Gefallen an Need for Speed gefunden und so kam es, dass nahezu jedes Jahr irgendeine Art von Nachfolger oder Ableger auf dem Markt erschien. 2014 gönnte Electronic Arts der Reihe eine Pause, nur um dieses Jahr mit einem Reboot völlig neu durchzustarten. Ob es ihnen gelungen ist, könnt ihr bei uns im Test nachlesen.

So, jetzt aber los! Auf den folgenden Seiten erlebt ihr mit uns mit, wie sich Need for Speed von der damaligen Grafik zum heutigen Grafik-Knaller entwickelt hat. Viel Spaß!

Hier könnt ihr Need for Speed kaufen! *