Need for Speed: Shift

Ulli Kunz

Nach dem eher durchwachsenem Need for Speed Undercover will Electronic Arts mit Need for Speed: Shift alles wieder gut machen. Mit neuem Entwicklungsteam, vielen Innovationen und einer performanteren Engine soll der Vorgänger vergessen gemacht werden.

Need for Speed: Shift ist der nunmehr 13. Teil der Serie und wurde 2009 publiziert. Anders als die bisherigen Ableger der Serie wurde es nicht von EA Black Box, sondern von den Slightly Mad Studios entwickelt. Damit wollte EA seiner Zeit ein Zeichen für den NEuanfang setzen.

So setzt Need for Speed: Shift nun verstärkt auf eine realistischere Fahrweise, was sich beispielsweise durch eine glaubwürdigere Traktion und Fahrphysik bemerkbar mach. Aber auch das sonstige Drumherum hat eine Frischzellen-Kur erfahren.

In der Demo zu Need for Speed: Shift sind für eine kurze Meinungsbildung fünf Autos  und zwei Strecken integiert. Während vier der Fahrzeuge – Dodge Viper, Lotus Elise, BMW M3 GT2,  Nissan GTR – schon gleich zu Spielbeginn verfügbar sind, muß der fünfte und letzte – der Pagani Zonda – erst freigespielt werden.

UPDATE: Da sich das Spiel nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, werden auch weiterhin Bugfixes angefertigt. Der NFS Shift PC Patch v1.02 ist jedoch mehr als das. Er enthält das Team Racing Pack: Diese Erweiterung fügt dem Hauptprogramm einen neuen Spielmodus (Team Racing) und fünf neue Wagen hinzu. Abfahrt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Spiel

Alle Artikel zu Need for Speed: Shift

* gesponsorter Link