Die Männer verschlingende Hinoenma ist der dritte Boss, der euch im Action-Rollenspiel Nioh entgegentritt. Die geflügelte Dame ist blitzschnell unterwegs und setzt euch vor allem mit ihren Fernattacken zu. Aber keine Bange, in unserem Boss-Guide mit Video erklären wir euch Taktiken, mit denen ihr kurzen Prozess mit ihr macht.

 

Nioh

Facts 

Nioh jetzt kaufen und selbst Dämonen schnetzeln!

Nachdem ihr den Bosskampf gegen Onryoki überstanden habt, steht als nächstes Hinoenma an, die euch am Ende der Hauptmission „Tief in den Schatten“ erwartet. In einer riesigen Höhle am Ende des verwinkelten Levels wird sie euch hier begegnen. Stellt sicher, dass euer Charakter mindestens Stufe 12 erreicht hat, bevor ihr den Kampf beginnt. Das folgende Video zeigt euch den ganzen Bosskampf gegen Hinoenma mit einem Charakter auf Stufe 21.

Nioh: Bosskampf gegen Hinoenma

Nioh: Hinoenma besiegen

Hinoenma ist vor allem anfällig für Blitzschaden. Stärkt also eure Waffen vor dem Kampf mit Gegenständen oder Onmyo-Magie, die den Blitzschaden erhöht. Verzichten solltet ihr auf Windmagie oder Lähmung, da die Dämonin dagegen widerstandsfähiger ist als andere Feinde.

Nioh: Alle Trophäen - Leitfaden für 100%

Aufgrund ihrer Schnelligkeit, habt ihr meist nur wenig Zeit sie in Ruhe mit Schlägen zu bearbeiten. Daher macht sich eine schnelle Waffe wie der Speer für diesen Kampf besonders gut, da ihr so schnell zuschlagen und Distanzen zum Boss überbrücken könnt. Klar getrennte Phasen sind uns im Kampf nicht aufgefallen. Jedoch erhöht sich die Folge ihrer Angriffe mit jedem weiteren Schlag und auch die Kombos werden länger.

Nioh_20170201230251

Taktiken für den Kampf gegen Hinoenma

Sobald ihr vom Vorsprung in die Kampfarena hinab springt, beginnt der Kampf und wird von Hinoenma stets mit einer Sturmattacke eingeläutet, der ihr direkt zur Seite ausweichen müsst. Das zur Seite ausweichen ist in diesem Kampf allgemein besonders wichtig.

  • Die Fernangriffe der Flügeldame sind besonders gefährlich. Sobald sie auf Entfernung geht, wird sie in der Regel einen lila Windstoß auf euch feuern, dem ihr immer im letzten Moment zur Seite ausweichen solltet.
  • Im Nahkampf benutzt sie wiederum Wirbelattacken mit ihren Flügeln oder einen Schirm, den sie wie ein Schwert einsetzt.
  • Durch eure Schläge leert ihr die Ki-Leiste der Dämonin. Ist sie aufgebraucht, geht sie für ein paar Sekunden zu Boden und ihr könnt ein paar Schläge setzen. Aber Achtung! Werdet nicht zu gierig und geht rechtzeitig wieder auf Abstand, denn sie wird sonst aufspringen und versuchen euch zu greifen, wobei sie euch mit ihren Tentakeln Lebensenergie abzieht und sie ihrer eigenen Gesundheit wieder hinzufügt. Diese Greifattacke macht sie auch manchmal im Kampf, weicht dieser also tunlichst aus.
  • Der beste Zeitpunkt für einen Angriff ist, wenn Hinoenma eine Nahkampfkombo mit Tritten vollführt. Die Reichweite ist sehr kurz und direkt nach dem dritten Tritt könnt ihr die Chance nutzen und ein paar Schläge setzen. Im späteren Kampfverlauf verlängert sich die Kombo jedoch auf vier bis fünf Tritte und ihr müsst dann euer Timing anpassen.
  • Sobald Hinoenma in die Luft abhebt, solltet ihr euch auf das Ausweichen konzentrieren, da eine schnelle Folge von Angriffen folgt. Dazu gehören der lila Windstoß und ein Projektilangriff. Nach zwei Attacken stürzt sie dann wieder in eure Richtung zu Boden. Sofern euer Timing stimmt, könnt ihr all ihren Angriffen sehr gut zur Seite ausweichen.

Unter Berücksichtigung dieser Dinge werdet ihr mit Hinoenma keine Probleme haben und könnt euch über neuen Loot und knapp 5.000 Amrita freuen. Zudem schaltet ihr durch den Kampferfolg den neuen Schutzgeist Fuse-Ushi frei, der euch mit seinen Kräften im weiteren Spielverlauf stärkt.

Stimme jetzt ab: Welche Spiele aus dem 1. Quartal 2017 sind Deine Favoriten?