Onryoki ist der Boss der Hauptmission „Insel der Dämonen“ in Nioh und die erste richtige große Herausforderung im Spiel. Der gehörnte Dämon bringt zwei Eisenkugeln an Ketten mit ins Gefecht und richtet damit gehörig Schaden an. Im Bosskampf müsst ihr euch deshalb seine Behäbigkeit zu Nutze machen. In unserem Boss-Guide mit Video erklären wir euch die richtige Taktik.

 

Nioh

Facts 

Nioh jetzt kaufen!

Nach Derek, dem Henker ist Onryoki der zweite Boss in Nioh, der im Vergleich aber um einiges schwieriger zu besiegen ist. Seine Schläge sind stark, sein Bewegungstempo hingegen eher langsam. Ihr begegnet Onryoki am Ende der ersten Hauptmission „Insel der Dämonen“ auf dem Schiff am Strand. Der empfohlene Level der Mission ist dabei 5. Im folgenden Video seht ihr, wie wir Onryoki mit einem Charakter auf Stufe 11 besiegt haben.

Nioh: Bosskampf gegen Onryoki

Nioh: Onryoki besiegen

Onryoki hat keine nennenswerten Schwächen gegen Elementarmagie oder andere negative Effekte. Darüber hinaus ist er widerstandsfähig gegen Feuer, auf diese Schadensart solltet ihr in diesem Bosskampf also verzichten. Der Kampf teilt sich in zwei Phasen auf:

  • 1. Phase: Onryoki führt an jedem Arm eine Kette mit einer Eisenkugel daran, die er euch entgegen schleudert. Seine Bewegungen sind durch die Kugeln eingeschränkt.
  • 2. Phase: Habt ihr ihm etwa ein Drittel seiner Lebensenergie abgezogen, werden die Ketten mit den Eisenkugeln abgesprengt. Onryoki wird etwas schneller, schlägt mehr um sich und ihr habt zudem mit der Yokai-Verschmutzung zu kämpfen, die eure Ki-Regeneration einschränkt.

Nioh: Alle Trophäen - Leitfaden für 100%

Bosskampf gegen Onryoki: 1. Phase

In der ersten Phase sind Onryokis Bewegungen noch sehr behäbig und ihr könnt seinen Angriffen gut ausweichen. Lasst euch aber nicht von seinen wuchtigen Schlägen mit den Eisenkugeln erwischen, die euch einen Menge Lebensenergie kosten.

  • Wenn ihr direkt vor dem Dämon steht, wird er meist Angriffe mit den Kugeln nach vorne ausführen, denen ihr sehr leicht zur Seite ausweichen könnt, um ihn dann von hinten anzugreifen.
  • Sich hinter ihm aufzuhalten ist allerdings schon gefährlicher. Hier löst er oft seinen gefährlichsten Angriff in der ersten Phase aus, bei dem er die beiden Eisenkugeln in zwei vollen Umrundungen um sich schleudert. Zum Ausweichen bleibt hier kaum Zeit, also geht rechtzeitig in die Blockhaltung.
  • Bei uns hat es sehr gut funktioniert, sich vor ihm aufzuhalten, damit er einen seiner leicht auszuweichenden Frontangriffe ausführt und dann in der Seite oder Rücken anzugreifen. Diesen Prozess wiederholt ihr ein paar Mal, bis die zweite Phase des Kampfes beginnt.

Nioh_20170201230259

Bosskampf gegen Onryoki: 2. Phase

Habt ihr Onryoki in Phase Eins genug Schaden zugeführt, sprengt er seine Ketten mit den Kugeln ab und die Aura der Yokai-Verschmutzung beginnt sich um ihn herum zu bilden. Haltet euch darin nie zu lange auf, da sonst euer Ki (Ausdauer) Schaden nimmt.

  • In der zweiten Phase ist Onryoki deutlich schneller unterwegs. Ihr könnt seinen Angriffen immer noch relativ leicht zur Seite ausweichen, solltet seine Reflexe jetzt aber nicht mehr zu sehr unterschätzen.
  • Von Zeit zu Zeit wird sich der Dämon eine der abgesprengten Kugeln schnappen, die immer noch im Areal herumliegen. Diese wird er dann nach euch werfen. Hier ist das Timing sehr wichtig. Versucht wirklich erst im allerletzten Moment zur Seite zu springen, wenn die Kugel auf euch zu fliegt. Die Kugeln können euch auch noch dann erwischen, wenn ihr zur Seite des Dämons weg springt, da die Flugphysik recht eigen ist.
  • Haltet euch in dieser Phase nie vor ihm auf, da seine wilden Kombos euch hier in einem Rutsch das Leben kosten können. Zudem kann er hier eine Greifattacke auslösen, bei der euch packt und auf den Boden schmettert. Dies kündigt sich jedoch in einer längeren Animation vorher an und ihr könnt dem leicht ausweichen.

nioh-onryoki-boss-guide-screenshot-1

Beachtet ihr die benannten Dinge und greift immer nur von der Seite oder hinten an, werdet ihr Onryoki schnell in die Knie zwingen und diesen ersten schwierigen Bossgegner besiegen können. Als Belohnung bekommt ihr einen Batzen Loot sowie ca. 3.000 Amrita. Die Mission könnt ihr danach übrigens beliebig oft wiederholen und euch dem Dämon erneut stellen.

Stimme jetzt ab: Welche Spiele aus dem 1. Quartal 2017 sind Deine Favoriten?