Nippon Nation: Pretty Guardian Sailor Moon Crystal - Ein Zwischenfazit

Annika Schumann 7

Ich bin mit Sailor Moon aufgewachsen. Der Anime ist maßgeblich an meinem heutigen Otaku-Dasein schuld und daher ist die Nostalgie umso größer, wenn ich an diese Serie zurückdenke. Auch habe ich den Manga mehr als einmal verschlungen und besitze immer noch tonnenweise Merchandise. Mittlerweile wurde die Serie neuaufgelegt - mit anderem Design. Zwar orientiert sich das Aussehen der Figuren (und die Story) nun mehr an der Vorlage, doch als eingefleischter Fan war ich zunächst schockiert über diese Veränderung. Momentan sind acht Folgen erschienen und es ist Zeit für ein Zwischenfazit zu Sailor Moon Crystal.

Sailor Moon Crystal Opening.mp4.

 

Pretty Guardian Sailor Moon Crystal: Die Helden der Kindheit in neuem Gewand

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Nippon Nation: Meine Top-Animes 2014

Sailor Moon hat mich durch meine Kindheit begleitet. Das Mädchen mit den blonden Zöpfen namens Bunny und ihre Sailor Kriegerinnen haben mich begeistert, seitdem ich denken kann und die Serie damals sogar noch im Öffentlich-Rechtlichen lief. Ich musste alles haben, die Figuren, Bettwäsche, Poster, Zepter - alles, was nur zu kriegen war. Jede neue Folge habe ich mit Spannung verfolgt, denn ich wollte immer mehr wissen über die tollen Mädchen, die alle so unterschiedlich und doch beste Freundinnen waren. Und nur durch Sailor Moon habe ich in den darauffolgenden Jahren angefangen, auch andere Anime-Serien wie Dragon Ball, Pokémon oder Yu-Gi-Oh! zu sehen, von denen einige sogar noch heute zu meinen absoluten Favoriten gehören.
Als es dann plötzlich hieß, dass Sailor Moon neu aufgelegt wird, habe ich es fast nicht geglaubt, dass DIE SERIE meiner Kindheit zurückkommt - doch meine Euphorie wurde jäh gebremst, als das Charakter-Design präsentiert wurde. Die Mädchen sehen alle viel zu dürr und schlaksig aus - also so gar nicht das, was ich aus der alten Serie kenne. Ja, sie sehen fast aus wie in den Mangas, die ich auch gelesen habe - aber dort war es dennoch irgendwie anders und dort passte es besser. Aus diesem Grund war ich skeptisch: Konnte Sailor Moon Crystal, das keine neue Geschichte, sondern die bereits bekannte Storyline neu aufrollt, wirklich gut werden? Mittlerweile sind acht Folgen erschienen und ich kann sagen: Ja.

Sailor Moon Crystal behandelt die Geschichte von Usagi, die tollpatschig und eine Heulsuse ist. Das hat sich auch in der Neuauflage nicht verändert. Sie trifft auf eine sprechende Katze, die ihr verrät, dass sie eine Auserwählte ist und sie weitere Sailor Kriegerinnen finden muss, um die Prinzessin zu finden und zu beschützen. Usagi ist zunächst komplett damit überfordert, doch im Laufe der Zeit und mit Unterstützung ihrer Freundinnen schafft sie es, sich ihrem Schicksal zu stellen und gegen das Böse zu kämpfen. Dabei begegnet sie auch Tuxedo Mask, der sie ständig aus brenzligen Situationen befreit. Doch auf welcher Seite er steht, ist nicht gänzlich klar…

Die Serie ist erwachsen geworden - oder bin ich es?

Soweit klingt alles, wie in der alten Serie auch - aber es gibt einen großen Unterschied. Nämlich die Atmosphäre. In Sailor Moon Crystal scheint alles zu leuchten; die Charaktere, die Umgebung, einfach alles. Selbst in den Momenten, in denen klar wird, dass die Serie in Sachen Geschichte eine dunklere Richtung einschlägt und sich deutlich ernster nimmt als der Vorgänger, hat alles einen sanften Schein und das Artwork ist wunderschön. Zwar wirken die Sailor Kriegerinnen in gewissen Szenen immer noch viel zu dünn und ihre Gliedmaßen erscheinen deutlich zu lang, aber darüber kann ich mittlerweile hinwegsehen. Das neue Sailor Moon gefällt mir dahingehend, dass alles einfach eine noch magischere, bezauberndere Aura hat als die alte Geschichte. Dies ist mir besonders in der Szene bewusst geworden, als Luna Usagi in ihre Geheimbasis zeigt, die ich zuvor nicht einmal mehr in Erinnerung hatte. In Crystal, jedoch, besteht sie aus durchsichtigen Stufen, ist in wunderschönes Licht getaucht und erscheint sehr futuristisch.

Ebenfalls ist mir der Unterschied bei den Charakteren aufgefallen. Sie verhalten sich teilweise etwas anders, als zuvor. So kommen die Streitereien zwischen Rei und Usagi, die in ersten Folgen der alten Staffel immer wieder auftauchten, bislang gar nicht vor. Ebenfalls ist es nun so, dass Usagi mir deutlich besser gefällt. Sailor Moon / Usagi war nie eine meiner Lieblingsfiguren. Ja, sie war die Protagonistin - aber das war es dann auch schon. Ich mochte eher Charaktere wie Sailor Merkur oder Sailor Pluto - Sailor Moon ging mir immer auf die Nerven. Sie konnte selten etwas alleine erledigen und musste ständig von Tuxedo Mask gerettet werden. Das führte dazu, dass ich ihn eigentlich auch kaum leiden mochte.
Beide waren Figuren, die zwar da waren, aber die mich nie besonders mitgerissen haben - dies ist in Sailor Moon Crystal nun komplett anders. Zwar geht mir Usagi immer noch ein wenig auf die Nerven, aber sie ist bei weitem nicht so nervig und so gedankenverloren wie in der alten Serie. Sie wächst sehr schnell mit ihren Aufgaben und lernt rasch, Verantwortung zu übernehmen. Tuxedo Mask / Mamoru gefällt mir deshalb besser, weil er in Crystal irgendwie zugänglicher erscheint und öfters in Erscheinung tritt. Ebenso ist es sein Charakter-Design, welches mir sehr zusagt, denn der noble Kleidungsstil, selbst wenn er nicht Tuxedo Mask ist, passt deutlich besser zu der anfangs arroganten Art des jungen Mannes. Der langsame Aufbau der Beziehung zwischen ihm und Usagi ist klarer aufgebaut und viel deutlicher als in der alten Serie und sorgt so für mehr Romantik, die mich in einer Serie ausnahmsweise mal nicht stört - für gewöhnlich greife ich nämlich lieber zu Genres, die den romantischen Aspekt außen vor lassen.

Fazit:

Alles in allem ist es, als würde ich schon die alte Serie sehen - nur mit vielen neuen Aspekten, die ich nicht kannte und die mir gleichzeitig alle gefallen. Mir fällt absolut nichts ein, was mir in den wenigen Folgen nicht gefallen hat. Die Liebe, die die Macher den Figuren und der Geschichte entgegenbringen, ist in jeder Szene spürbar und zeigt, dass ihnen bewusst war, welche Verantwortung sie mit der Wiederbelebung einer solch denkwürdigen Reihe auf ihren Schultern tragen. Ich liebe Sailor Moon Crystal bislang - und hoffe, dass sich das nicht ändern wird. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Die aktuelle Folge von Sailor Moon Crystal könnt ihr hier im Stream sehen.

Unter dem Titel “Nippon Nation“ werde ich euch von nun an Artikel und Specials rund um das Thema Anime, Manga und Japan präsentieren. 

Mehr zu Nippon Nation:

Mehr Beiträge zu Sailor Moon Crystal:

 

Sailor Moon Crystal Ending.mp4.

© Naoko Takeuchi / PNP / KODANSHA / TOEI ANIMATION

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung