No Man’s Sky: "Wer sein Geld nach 50 Stunden Spielzeit zurückfordert, ist ein Dieb"

Marco Schabel 7

No Man’s Sky hat viele Spieler auf ganzer Linie enttäuscht und die Entwickler sollen Versprechen getätigt haben, die bislang nicht gehalten wurden. Das führt zu einer wahren Rückgabewelle. Geht es jedoch nach einem ehemaligen Sony-Mitarbeiter, sind einige dieser Spieler nichts weiter als Diebe.

No Man's Sky – Launch Trailer PS4.

Ein riesiges, prozedural generiertes Universum mit zahlreichen Planeten, Spezies, echter Physik und großen Raumschlachten versprachen die Entwickler von Hello Games für das vor ein paar Wochen erschienene No Man’s Sky. Was die Spieler erhalten haben, war ein sehr langweiliges Spiel, in dem es hauptsächlich darum geht, von Planet zu Planet zu fliegen und dem Gefühl nach immer den gleichen Planeten vor Augen zu haben. Mit ähnlicher Vegetation, ähnlichen Kreaturen und identischen Siedlungen, ohne die Möglichkeit, selbst eine Basis zu errichten, dafür aber mit vielen Bugs. Erwartete Funktionen wie Physik, große Raumschlachten, Multiplayer oder eine stabile Spielerfahrung fehlen. Kein Wunder also, dass viele PC- und PlayStation-4-Spieler bereits ihr Geld zurückverlangen, was selbst Spielern gestattet wurde, die No Man’s Sky bereits mehr als 50 Stunden gespielt haben. Damit ist allerdings nicht jeder einverstanden.

  No Man's Sky-Spielerzahlen drastisch eingebrochen

So findet der ehemalige Sony-Mitarbeiter Shahid Kamal Ahmad klare Worte für die Spieler, die bereits viel Zeit mit No Man’s Sky verbracht haben und trotzdem auf einmal ihr Geld zurückverlangen. In mehreren Tweets verschaffte der einst als Content Director angestellte Ahmad seinem Ärger Luft. Wer nach 50 Spielstunden sein Geld zurückfordere, sei demnach nichts weiter als ein Dieb. Videospiele seien kein Produkt, welches in einer Fabrik hergestellt würde, sondern Kunst, die nicht so behandelt werden darf. Er habe in vierzig Jahren viel Geld für Spiele ausgegeben und lediglich sein Geld zurückverlangt, wenn ein Spiel schon zum Start kaputt gewesen wäre. Das ist eine Meinung, der auch andere Entwickler beipflichten, wie ihr an den eingebundenen Tweets unter diesen Zeilen sehen könnt.

  Nicht beeindruckt? Hier könnt ihr No Man's Sky kaufen *

No Man’s Sky erschien am 10. August für die PlayStation 4 und am 12. August für den PC. Solltet ihr beabsichtigen, euer Geld für eine digitale PlayStation-4-Version zurückzuverlangen, könnte es allerdings sein, dass ihr danach nie wieder No Man’s Sky spielen könnt – selbst wenn ihr es physisch kauft.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung