In einem Interview hat No Man's Sky-Schöpfer Sean Murray verraten, dass er sich selbst viele Fehler bei der Entwicklung und dem Launch von No Man's Sky eingesteht. Doch die Zeit zurückdrehen ist eben nicht mehr möglich. Die Zukunft soll dafür umso besser werden.

 

No Man's Sky

Facts 
No Man's Sky

No Man's Sky hat eine große Reise hinter sich. Einst als der Hit auf der PS4 gehyped, wurde schnell zum Launch klar, dass sich hinter den Worten viele Fehler verborgen haben. Mittlerweile wurde ein Großteil davon ausgebügelt und No Man's Sky befindet sich auf dem richtigen Pfad. Im Interview mit Gamespot verriet No Man's Sky-Schöpfer Sean Murray, dass er selbst gern Fehler ungeschehen machen würde.

Das große NEXT-Update von No Man's Sky:

No Man’s Sky - NEXT Trailer | PS4

„Während ich nicht stolzer auf mein Team sein könnte, habe ich persönlich Fehler gemacht. Ich könnte den ganzen Tag über die Dinge reden, die ich gern ändern würde. Mein großes Bedauern ist die Intensität und die Drama zum Launch, durch die kein Raum zur Kommunikation mit der Community möglich war.“

Bilderstrecke starten(29 Bilder)
No Man's Sky:Die skurillsten Monster in unserer Bilderstrecke

Indes will Murray nicht aufgeben und immer weiter arbeiten, um seine Vision von No Man's Sky zu verwirklichen. Auch, wenn dies noch eine Weile dauern wird. Das große NEXT-Update, das den Multiplayer ins Spiel eingefügt hat, ist ein großer Meilenstein für die Entwickler. Die Fans, die auch in holprigen Zeiten No Man's Sky treu geblieben sind, dürfen sich auf eine rosige Zukunft freuen.