Neben all den Materialien, Aliens und Raumschiffen könnt ihr in No Man’s Sky auch eine große Tierwelt entdecken. Ähnlich wie andere Spielaspekte sind auch die Tiere nahezu unendlich und für zusätzliche Units scannbar. Nicht nur, dass ihr etwas Geld bekommt wenn ihr Vögel und Tiere scannt, ihr bekommt sogar einen Bonus wenn ihr alle Tiere eines Planeten erfasst habt. Wie ihr Tiere in No Man’s Sky scannt und finden könnt, zeigen wir euch auf dieser Seite.

 

No Man's Sky

Facts 
No Man's Sky

Alle Tiere zu scannen kann eine recht mühsame Aufgabe sein, doch die verdienten Units lohnen sich natürlich. Um euren Fortschritt einzusehen, könnt ihr mit der Esc- oder Starttaste unterhalb von Wegpunkte entdeckt eine Prozentzahl sehen, welche den Fortschritt der gesamt gescannten Tiere des entsprechenden Planeten angibt. Schafft ihr die 100 Prozent erhaltet ihr eine Belohnung von einem sechsstelligen Unitbetrag für eure Mühe.

No Man's Sky_20160809134417
No Man’s Sky: Vögel scannen, Tiere scannen und alles finden was sich bewegt

Schafft ihr es alle Tiere eines Planeten zu scannen bekommt ihr neben den Units auch einen Reisemeilenstein „Planeten-Zoologie“. Diesen könnt ihr auch auf Planeten mit keinen Tieren oder Vögeln erhalten. Erstattet einfach Bericht, dass es keine Tiere gibt und ihr bekommt zwar keine Units aber dafür Meilensteine. Es gibt zwar nichts berichten, aber ihr habt dafür den kompletten Artenbestand „gesehen“.

Wenn ihr ein Tier scannt, sehr ihr im unteren Bereich des Bildschirmes eine Zahl, wie viele Kreaturen noch fehlen. Damit ihr sie möglichst produktiv abarbeiten könnt, müsst ihr euch zunächst mit dem Visier eures Multiwerkzeug vertraut machen.

  • Euer Visier scannt den Planeten nach Lebewesen ab.
  • Alle Tiere werden mit weißen Punkten dargestellt.
  • Bereits bekannte Arten erscheinen mit einem grünen Punkt inmitten des Kreises.
  • Bei unbekannten Tieren ist der kleinere Punkt rot.

No Man's Sky_20160809135956

Solltet ihr an einer Stelle keine weiteren Tiere und Vögel finden, könnt ihr öfter zu eurem Raumschiff zurückkehren, einige Kilometer weiter fliegen und eure Suche an anderen Orten fortsetzen. Unter Umständen sogar auch der anderen Seite des Planeten, da dort euer Glück gewiss höher ist.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
No Man's Sky früher und heute: Eine Reise durch die Zeit

Tiere füttern in No Man’s Sky - so können euch die Vögel und Kreaturen helfen

Ihr könnt all die verschiedenen Kreaturen in No Man’s Sky nicht nur scannen und euer Wissen weitergeben, sondern ihr könnt sie auch mit bestimmten Materialien füttern, sobald sie in eurer Nähe sind. Die Tiere essen die unterschiedlichsten Materialien, von Oxiden bis Kohlenstoffen schlägt ihnen wenig auf den Magen. Ist euch eine Kreatur freundlich gesinnt, erscheint ein weißer Smiley über dessen Kopf.

No Man's Sky_20160809212136

Welchen genauen Effekt das Füttern der Tiere hat, ist jeweils unterschiedlich. Hier drei Mögliche Effekte:

  • Das Tier bleibt in eurer Nähe und flieht nicht mehr. (geschieht fast immer)
  • Das Tier spürt Ressourcen für euch auf, die schwer zu finden sind.
  • Das Tier verteidigt euch gegen Sentinel oder anderen Kreaturen.

Leider ist es allerdings nicht möglich ein Tier mit euch zu nehmen. Verlasst ihr einen Planeten mit tierischen Freunden, werdet ihr sie sehr wahrscheinlich nicht mehr wiederfinden und der Abschied ist für immer.

 

Game-o-Mat 2016: Wir verraten dir, welches Spiel dieses Jahr perfekt zu dir passt