Outlast: Projekt im selben Universum in Arbeit, 3. Teil wird kommen

Lisa Fleischer

Nachdem der zweite Teil des Horror-Spiels Outlast Ende April erschien, offenbarten die Entwickler jetzt ihre Pläne für die Zukunft. Dabei teaserten sie nicht nur ein Projekt im selben Universum an, sondern bestätigten auch schon den dritten Teil.

Ist Outlast 2 so gruselig, dass du dafür spezielle Windeln brauchst? Der geniale Werbespot von Entwickler Red Barrels:

Outlast 2: Kickstarter-Kampagne für Underscares.

Outlast 2 ist schon vor einigen Monaten erschienen und natürlich stellt sich inzwischen die Frage, wie es mit der Horror-Serie weitergeht. Nun melden sich die Entwickler aus dem Hause Red Barrels zu Wort. DLCs würden für sie nicht in Frage kommen, stellen sie auf ihrer Facebook-Seite fest. „Wir haben mehrere Optionen in Erwägung gezogen, aber keine davon war passend für einen DLC.“

Metzelorgie oder Horror-Offenbarung: Wie gut ist Outlast 2?*

Dafür arbeiten die Entwickler aktuell an einem anderen, noch geheimen Projekt. Es soll sich dabei nicht um eine Fortsetzung von Outlast 1 oder 2 handeln, aber im selben Universum spielen. Mehr verraten die Entwickler noch nicht, da das Ganze noch nicht spruchreif sei. Wenn alles gut läuft, wollen sie aber schon in naher Zukunft ein Update zum Projekt geben.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Wir sagen dir, welches Horror-Spiel für dich am besten ist

Im gleichen Zuge versprechen die Entwickler, dass es „irgendwann“ Outlast 3 geben soll, mehr verraten sie in ihrem Facebook-Post dazu aber auch nicht. Outlast-Fans mit einer Switch dürfen sich dafür mit einem Port des ersten und zweiten Teils für die Nintendo-Konsole über die mageren Infos bis hin zur nächsten Ankündigung hinwegtrösten. Outlast 1 und 2 sollen im ersten Viertel von 2018 für Nintendo Switch erscheinen.

Was hältst du von den Informationen, die Red Barrels über ihre Facebook-Seite veröffentlicht haben. Freust du dich einfach, dass es einen dritten Teil geben soll oder hast du dir mehr Informationen erhofft?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung