Nie wieder Frust wegen blöden Mitspielern - Blizzard experimentiert mit "Spieler vermeiden"-Funktion

Constantin Krüger 2

Kennst auch du diese frustrierenden Tage, an denen das Matchmaking dir einfach nicht gewogen ist und dich grundsätzlich mit den nervigsten und schlechtesten Spielern zusammensteckt? Jetzt sagt Blizzard: Schluss damit! Das neue „Als Teammitglied meiden“-Feature soll Abhilfe schaffen.

Zu diesem Zweck experimentiert Blizzard seit einiger Zeit mit einem neuen Feature für ihren Teamshooter Overwatch herum, welches sich „Als Teammitglied meiden“ nennt. Der Grund für die Einführung des Features ist, dass es besonders in Onlinespielen zu frustrierenden Momenten aufgrund einzelner Teammitglieder kommen kann, aber kein expliziter Meldegrund vorliegt. Hier soll das neue Feature helfen. Ein weiterer Grund ist die Stream Sniping-Debatte. Das neue Feature wird es Steamern erlauben, Spieler die bewusst versuchen in Streams zu gelangen und sich unfaire Vorteile zu verschaffen, einfach geblockt werden können.

Die Overwatch Helden sind nicht nur in der Spielewelt sehr… beliebt. 

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Overwatch: Die 20 beliebtesten… Porno-Helden.

Und so soll das Feature funktionieren:

Wenn du im Spiel einem Spieler begegnest, der dich frustriert und deine Spielerfahrung beeinflusst, kannst du ihn auf deine Liste der zu meidenden Spieler setzen. Das hat zur Folge, das der Spieler für die nächsten sieben Tage nichtmehr mit dir in einem Team spielen wird. Nach Ablauf der Frist wirst du die Möglichkeit haben, den Spieler erneut auf deine Liste zu setzen. Es kann zwar passieren, dass du gegen einen geblockten Spieler antreten musst, weil er im Gegnerteam ist, aber du verhinderst, dass du mit ihm zusammenspielen musst.

Du kannst bis zu zwei Spieler auf deine Liste der zu vermeidenden Teammitglieder setzen. Das hat mehrere Gründe: Zum einen können so nicht einfach unreflektiert andere Spieler auf die Liste gesetzt werden und du musst dir genau überlegen, welche Spieler du nicht in deinem Team sehen willst. Zum anderen gewährleistet die Beschränkung auf zwei Slots, dass die Matchmakingzeiten nicht ins unermessliche wachsen und weiterhin eine Ausgeglichenheit der Teams garantiert werden kann.

Weitere Einzelheiten erklärt dir Blizzards Vizepräsident Jeff Kaplan in diesem Video:

Sollte die Einführung dieses Features in Overwatch erfolgreich sein, ist es gut möglich, dass auch andere Entwickler ähnliche Systeme einführen werden, die die Spielerfahrung für jeden Spieler verbessern soll.
Was hälst du von der neuen Funktion? Hast du in Onlinespielen auch schon solch frustrierende Momente erlebt? Denkst du, dass die Einführung eines solchen Features echten Einfluss auf die Spielerfahrung haben wird? Lass uns deine Meinung wissen! Wir freuen uns über dein Feedback.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link