Seit dem Erscheinen von Overwatch haben sich die Fans des Spiels in die Hintergrundgeschichte der einzelnen Charaktere verbissen. Nun gibt es eine kleine Enttäuschung für diejenigen, die bislang eine spannende Theorie vertreten haben. Doch laut Blizzard erweist sich diese leider als komplett falsch.

 

Overwatch

Facts 
Overwatch
Overwatch animierter Kurzfilm Held

Overwatch ist ein großer Teil der Gaming-Popkultur geworden. Viele Spieler verfolgen die Geschichte der Helden, Schurken und der Nebencharakter des Shooters. Egal, ob in Comics oder in Events: Alles wird auseinandergenommen und haarklein analysiert. Dabei entstehen auch hin und wieder spannende Theorien über die Zusammenhänge zwischen den Overwatch-Charakteren.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Dreist geklaut: 12 Spiele-Klone, die Erfolgskonzepte fast eins zu eins kopieren

So auch bei Sombra und Soldier 76. Erstere ist eine Hackerin, die für Overwatch noch relativ neu ist. Der eingefleischte Soldat ist schon seit dem Release dabei und hat sogar schon einen eigenen Story-Clip von Blizzard spendiert bekommen. Darin rettet er ein kleines Mädchen vor einer Gruppe Krimineller. Und genau dieses Mädchen soll laut vielen Fans Sombra sein. Über die Hackerin ist bislang nicht viel bekannt, da sie sich eine neue Identität aufgebaut hat.

Doch dem ist nicht so. Wie Lead Writer Micheal Chu verriet, ist das kleine Mädchen eine andere Person. Der Clip zu Soldier 76 spielt zudem in der Zeit, in der auch Overwatch selbst spielt. Demnach ist das kleine Mädchen immer noch in dem jungen Alter, während Sombra bereits im Spiel in Unwesen treibt. Trotzdem sollen die Spieler aufmerksam bleiben. Sombra - so der Lead Writer - sei nicht zu trauen und jedes Wort von ihr sollte mit Bedacht behandelt werden.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).