Overwatch: Blizzard gibt Einblick in kompetitiven Modus

Lisa Fleischer 4

Nachdem in der Beta-Phase von Overwatch einiges an Kritik zum kompetitiven Modus geäußert wurde, wurde dieser vorerst aus dem Spiel genommen. Ende Juni soll nun ein erneuter Versuch gewagt werden. In einem Video erklärt Game Director Jeff Kaplan die Neuerungen in dem Modus.

Overwatch: Developer Update kompetitiver Modus (Jeff Kaplan).

Overwatch wurde zwar erst im Mai diesen Jahres veröffentlicht, die Entwickler von Blizzard arbeiten jedoch schon eine Weile an neuen Inhalten. Neben weiteren Charakteren und Maps wird der Fokus momentan vor allem auf den kompetitiven Modus gelegt. Dieser wurde nach der geschlossenen Beta aus dem Spiel entfernt und wird momentan grundlegend überarbeitet. Ende Juni soll er wieder verfügbar sein. In einem Video spricht Game Director Jeff Kaplan über die Neuerungen im kompetitiven Modus. Wir haben alle bislang bekannten Fakten für euch zusammengefasst:

Länge einer Saison

In der Beta endete eine Saison in Overwatch schon nach einem Monat. Dies wurde häufig kritisiert, da so keine signifikanten Fortschritte in der Statistik verzeichnet werden konnten. Schon in dem Ende Mai veröffentlichten Entwicklertagebuch versprach Kaplan, dass die Länge einer Saison auf drei Monate verlängert werden soll. Diese sollen den westlichen Jahreszeiten entsprechen sollen, jeweils Frühling, Sommer, Herbst und Winter umfassen.

Sudden Death

Ebenfalls kritisiert wurde während der Beta-Phase, dass es zu oft, und zwar in 35 bis 50 Prozent aller Fälle, zum Sudden Death käme. Dies soll auf ein Minimum reduziert werden. Das Sudden-Death-Verfahren wird laut Kaplan in Zukunft auf der selben Map stattfinden, auf der zuletzt gespielt wurde. Der Angriffs-Modus auf den Maps Hanamura, Tempel des Anubis und Volskaya Industries soll in Zukunft länger andauern, dieser wurde bislang als zu kurzweilig empfunden.

Overwatch: Das hier war der ursprüngliche kompetitive Modus

Fortschritt / Skill

Verbessert wurde auch das Ranking-System. Im ehemaligen kompetitiven Modus von Overwatch gab es verschiedene Klassen, die man ab einem bestimmten Level erreichte und denen man fortan fest angehörte. Allerdings kritisierten viele Spieler, dass daran nicht der wahre Skill-Level einer Person ablesbar ist. Darum soll in Zukunft ein Rating von 1 bis 100 eingerichtet werden. Dies ist verbunden mit dem Ranking im Match, ihr könnt euer eigenes Level also noch vor dem Match mit dem eurer Mitspieler abgleichen.

Belohnung

Spieler, die im kompetitiven Modus besonders gut abschneiden, werden schneller Zugang zu besseren Waffen, Skins und Erfolgen erhalten. Allerdings soll durch all dies das Spiel selbst nicht beeinflusst werden. Es handelt sich also weiterhin nur um kosmetische Veränderungen.

Mit dem angepassten Modus reagiert Blizzard auf die Kritik, die während der Beta-Phase des Spiels von euch geäußert wurde. Man werde auch nicht davor zurückschrecken, weitere Veränderungen an dem Modus vorzunehmen, sollte das von der Community gewünscht sein, so Kaplan.

Wie findet ihr die Verbesserungen des bald endlich wieder verfügbaren kompetitiven Modus?

Hier könnt ihr Overwatch bestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung