Overwatch: Kommentatorin bedankt sich am Weltfrauentag und erhält Morddrohungen

Michael Sonntag 1

An sich meinte es Soe Gschwind-Penski mit ihrem Tweet nur gut. Die Overwatch-Kommentatorin und -Expertin bedankte sich am Weltfrauentag bei allen unterstützenden Männern, was manche Personen aber extrem aufregte.

Auf Twitter schrieb Gschwind-Penski laut Mein MMO kürzlich: „Es ist internationaler Frauentag. Ich möchte allen Männern in unseren Leben danken, die uns unterstützen, uns eine Stimme geben, wenn wir keine haben, für unsere Sache kämpfen und uns so behandeln, wie wir uns alle behandeln sollten…wie einen gleichberechtigten Menschen, unabhängig von der Rasse oder dem Geschlecht.

Ironischerweise folgte auf die Dankes-Botschaft sofort eine Lawine des Hasses. Viele User warfen ihr Frauenfeindlichkeit und Unterordnung vor, beleidigten sie und drohten ihr sogar mit Mord.

Kurz darauf äußerte sich Gschwind-Penski zu den Drohungen und teilte mit, wie schockiert sie diese zurückließen. Der eigentliche Dank sei vollkommen untergegangen und missverstanden worden.

Für mehr Frauen-Power unter Videospielern! Diese Stars gehen mit gutem Beispiel voran:

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Diese 15 weiblichen Stars sind leidenschaftliche Gamer.

Der Vorfall zeigt, dass Feminismus und Equalismus immer noch sehr sensible Themen in der Gesellschaft sind und wir noch längst nicht das geschaffen haben, was der Weltfrauentag eigentlich repräsentieren soll.

Es gibt aber schon viele Fortschritte. Anlässlich des Weltfrauentages haben wir auf viele Projekte aufmerksam gemacht, die sich für mehr Gamerinnen sowohl in der Branche als auch in der allgemeinen Spielergemeinschaft einsetzen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung