Overwatch: Neuer animierter Kurzfilm "Die letzte Bastion" rührt zu Tränen

Alexander Gehlsdorf 1

Der mittlerweile fünfte animierte Kurzfilm zu Blizzards erfolgreichem Team-Shooter Overwatch feierte soeben seine Premiere auf der gamescom 2016. Die rührende Story erzählt die Vorgeschichte des Kampfroboters Bastion. Wie schon seine Vorgänger überzeugt „Die letzte Bastion“ mit einer gelungenen Mischung aus Action und Emotion.

Overwatch - gamescom 2016 - The Last Bastion Animated Short.

Was für eine schöne Geschichte. In dem kolossalen Kampfroboter steckt ein Herz aus Gold. „Die letzte Bastion“ erzählt wie seine vier Vorgänger die Geschichte eines Overwatch-Charakters. Diesmal begleiten wir Bastion, welcher nach zehnjähriger Deaktivierung von einem kleinen Vogel im Wald entdeckt wird. Neugierig erkundet er die Welt um sich herum, wird dabei jedoch bald mit seiner ursprünglichen Kampfprogrammierung konfrontiert.

Neben „Die letzte Bastion“ erschienen bisher die Kurzfilme „Held“, „Recall“, „Lebendig“ und „Drachen“. Jeder einzelne erzählt dabei die Vorgeschichte eines Overwatch-Helden. Eine gelungene Möglichkeit den Charakteren Tiefe zu geben, ohne dem Spiel selbst das Tempo zu nehmen.

Die besten Helden-Shooter, die ihr unbedingt spielen müsst

Passend zum versönlichen Ton des Kurzfilms überarbeitete Blizzard jüngst den Overwatch-Chat, um agressive Kommentare durch lustige Alternativen zu ersetzen. Auf diesem Weg wird versucht, eine harmonischere Community ohne Hass zu schaffen. Ebenfalls auf der gamescom wurde gestern die neue Map Eichenwalde vorgestellt, welche die Spieler auf ein malerisches, deutsches Schloss führt.

Alle News und Videos zur gamescom im Überblick

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung