Overwatch: Spieler auf Konsole müssen noch länger auf Orisa warten

Sandro Kipar 1

Schon seit letzter Woche können Overwatch-Spieler auf dem PC die neue Robo-Heldin Orisa testen. Die Konsolen schauen noch in die Röhre. Laut Game Director Jeff Kaplan wird sich das kurzfristig auch nicht ändern. In einem Blogpost schreibt er über diese Entscheidung.

Overwatch: Die Geschichte von Orisa (DE).

Nachdem Blizzard in der vergangenen Woche die neue Heldin Orisa mit ihrer Hintergrundgeschichte und ihren Fähigkeiten enthüllte, war sie auf dem PC auch direkt auf den Testservern verfügbar. Laut der englischsprachigen Website Kotaku war dies bei Sombra und Ana nicht anders: Zuerst erschienen diese für die Testumgebung der PC-Version und eine Woche später auch auf der Konsole. Bei Orisa wird sich dieser Prozess jedoch verzögern.

Das passiert, wenn in Overwatch Profis auf Cheater treffen

Jeff Kaplan, Game Director von Overwatch, bestätigte in einem Forum, dass die Testphase für Orisa etwas länger als üblich wird. Kaplan vermutet, dass sie die Heldin erst gegen Ende des Monats auf die offiziellen Server und somit auf die Konsole bringen werden. Einen Grund hierfür nennt er nicht. Denkbar wäre, dass die Balance zwischen mittlerweile 24 verschiedenen Helden nicht einfach zu halten ist. Auf der Testumgebung gab es bereits gestern einen Patch der zeigt, dass die Entwickler verschiedene Dinge ausprobieren wollen, damit sich die neue Heldin gut in das Gameplay einfügen kann.

Bestelle hier Overwatch*

Orisa ist ein umgebauter Kampfroboter und wird im Spiel die Rolle eines Tanks einnehmen. Das erklärte Ziel der Entwickler ist es, eine Alternative zu dem Helden Reinhardt zu bieten, der bisher in jedem Match eine zentrale Rolle eingenommen hatte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung