Overwatch: Beta – Infos zu Maps, Helden und Gameplay der Testphase

Jürgen Stöffel

Overwatch geht in die Beta! Am 27. Oktober 2015 ist es soweit, ab da können zumindest Amerikaner im geschlossenen Beta-Test von Blizzards Online-Shooter ordentlich die Sau raus lassen. Der genaue Termin für Europa steht allerdings noch nicht fest. Wir erklären euch aber dennoch schon mal, was mit der geschlossenen Beta von Overwatch auf euch zukommt.

Overwatch Cinematic Trailer.

Am 27. Oktober 2015 startet die geschlossene Beta von Overwatch – zumindest in den USA. Für Europa steht noch kein Startermin fest, aber da die Entwickler bei Blizzard schon während der US-Beta an der Implementierung der EU-Server arbeiten, dürfte der Start der geschlossenen Beta in Europa nicht lange auf sich warten lassen.

Overwatch: Beta – Stresstests und Beta-Wochenenden

Die geschlossene Beta von Overwatch ist nur für einen auserwählten Kreis von Testern zugänglich, die aus allen registrierten Spielern ausgewählt werden. Wer jedoch nicht von Anfang an dabei ist, darf womöglich zu einem späteren Zeitpunkt in die Beta einsteigen, denn die Entwickler planen, die Spielerzahlen stetig zu erhöhen.

Außerdem wird es regelmäßig so genannte Stresstests an Wochenenden geben, an denen Blizzard massig Spieler auf die Server lässt, um zu prüfen, ob diese auch bei Höchstlast einwandfrei und stabil funktionieren. Eine gute Chance für alle Spieler, die bis dato noch keine Beta-Einladung erhielten. Die Beta-Stresstest-Wochenenden werden frühestens nach der BlizzCon stattfinden und diese ist am 6. Und 7. November. Wenn ihr noch nicht für die Overwatch-Beta registriert seid, dann könnt ihr dies auf der offiziellen Overwatch-Seite oder direkt in eurem BattleNet-Client nachholen.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Das sind die bestbezahlten Twitch-Streamer.

Inhalte der Overwatch-Beta

In Overwatch geht es darum, einen Helden mit speziellen Fähigkeiten zu wählen und im Team mit anderen Spielern gegen eine gegnerische Mannschaft anzutreten. Bislang sind sechs Karten, zwei Spielmodi und 18 Helden für die Beta eingeplant. Die beiden Spielmodi heißen Frachtbeförderung und Punkteroberung. In ersterem eskortiert eine Mannschaft ein Objekt, die andere muss es abfangen. Bei der Punkteroberung handelt es sich hingegen um einen klassischen Capture-the-Flag-Modus, bei dem die Teams strategische Punkte auf der Karte einnehmen und halten sollen. Jeder Spielmodus wird je drei Maps beinhalten.

Alle Features der geschlossenen Beta auf einem Blick:

  • Startet am 27. 10 2015 in den USA.
  • EU-Termin steht noch aus.
  • Geschlossene Beta mit begrenzter Spielerzahl, weitere Spieler werden aber nach und nach zusätzlich eingeladen.
  • Stresstest-Wochenenden mit zusätzlichen Spielern ab BlizzCon (6.-7. November) geplant.
  • Zwei Spielmodi, Punkteroberung und Frachtbeförderung.
  • Sechs Maps: Hanamura, Volskaya Industries und Tempel des Anubis für Punkteroberung, King’s Row, Numbani und Watchpoint: Gibraltar für Frachtbeförderung.
  • 18 Helden bestätigt: Zarya, Junkrat, Widowmaker, Lucio, Soldier: 76, McCree, Zenyatta, Reaper, Winston, Pharah, Reinhardt, Symmetra, Torbjörn, Bastion, Hanzo, Mercy, Roadhog und Tracer.

Overwatch: Mit welchen Helden spielst du am liebsten?

In Overwatch kannst du inzwischen zwischen 21 Helden wählen, die sich alle ganz unterschiedlich spielen. Stimme in unserer Umfrage für deine Favoriten ab und lass uns gemeinsam herausfinden, welche Helden am beliebtesten sind!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • 8 faszinierende Ideen, die Google Stadia umsetzen will

    8 faszinierende Ideen, die Google Stadia umsetzen will

    Ich höre es immer noch, das Murmeln des Internets von neuen Konsolen und Googles ominöser Gaming-Revolution. Jetzt aber weilt Google Stadia unter uns, die Zeit der Gerüchte ist vorbei: Eine Streaming-Plattform, aber auch eine Möglichkeit, wie wir spielen könnten – per Link, und begleitet von einigen durchaus faszinierenden Ideen.
    Marina Hänsel
* gesponsorter Link