Path of Exile: Großes Update bringt einen Pokémon-Modus

Marvin Fuhrmann

Der kostenlose Diablo-Konkurrent Path of Exile bekommt ein gigantisches Update spendiert. Mit diesem wirst du die Möglichkeit haben, in der Welt des Action-RPGs in die Fußstapfen von Pokémon-Trainern zu treten.

Am 2. März 2018 soll das Free-to-Play-Game mit der neuen Challenge League einen Modus bekommen, der ein wenig an die Pokémon-Spiele erinnert. In „Bestiary“ sollst du die Chance bekommen, der beste Monster-Fänger in Path of Exile zu werden.

Das Grundprinzip des neuen Modus ist simpel: Du erstellst einen neuen Charakter, der einzig für diese Challenge League erschaffen wird. Während du diesen Charakter auflevelst, kannst du auf die Jagd nach Monstern gehen. Diese lassen sich mit einem Netz fangen. Sollten sie in deiner Falle festsitzen, werden sie ins Lager gebracht, wo du nicht nur deine Fänge bewundern, sondern auch mit deinen Freunden abhängen kannst. Doch damit ist noch nicht Schluss. Denn schließlich muss es ja auch eine Belohnung geben.

Am Blutaltar lassen sich gefangene Monster in einem Kampfritus opfern. Das bedeutet, dass du gegen sie antrittst und damit neue Rezepte für das Crafting freischaltest. Neben den bisherigen 250 Monstern gesellen sich mit dem Update für Path of Exile noch 40 legendäre Kreaturen ins Spiel. Jedes Monster hat eine eigene Modifikation, die das letztendliche Rezept beeinflusst. Natürlich sind die legendären Viecher eine Herausforderung an sich und dürften neuen Spielern schnell einen Scheitel ziehen. Wer hier erfolgreich sein will, muss sich erst einmal die Sporen in Path of Exile verdienen.

Einen kleinen Vorgeschmack auf den neuen Modus gibt es im folgenden Trailer.

Path of Exile: Bestiary-Modus.

Der neue Challenge Modus ist ab dem 3. März 2018 verfügbar. Danach wird sich entscheiden, ob er ein Teil des Spiels bleibt oder irgendwann wieder entfernt wird. Wie findest du den neuen Bestiary-Modus? Macht er dir Path of Exile noch interessanter als davor? Teile uns deine Meinung in den Kommentaren mit.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung