Die Macher von PayDay 2 haben nur noch Geld für 12 Monate

Marvin Fuhrmann 1

Um Starbreeze, das Studio hinter Titeln wie PayDay 2 oder Overkill’s The Walking Dead, schwebt weiterhin in größter Gefahr. Ein Finanzbericht enthüllt, dass die Entwickler nur noch etwa ein Jahr haben, um das Ruder rumzureißen und sich wieder auf die richtige Spur zu bringen.

Nach dem desaströsen Launch von Overkill’s The Walking Dead und dem Verlust der Beziehungen zu Publisher Skybound, geht es dem Studio Starbreeze extrem schlecht. In einem Finanzbericht (via MCVUK) wird davon gesprochen, dass das Ende des Unternehmens nur noch ein Jahr entfernt liegt, wenn sich nichts ändert.

Overkill’s The Walking Dead hat Starbreeze sehr geschadet.

OVERKILL's The Walking Dead - Launch Teaser.

„Starbreeze und einige seiner Tochtergesellschaften befinden sich seit dem 3. Dezember 2018 in einer Rekonstruktion. Dem Unternehmen fehlen aktuell ausreichende Mittel, um die weiteren Arbeiten über die nächsten 12 Monate zu garantieren. Erste Liquiditätsprobleme werden voraussichtlich vor Mitte 2019 eintreten, wenn keine zusätzlichen Mittel bereitgestellt werden.“

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Die wichtigsten First-Person-Shooter der Videospielgeschichte.

Das - so der Bericht - würde signifikante Unsicherheiten darüber aufstellen, ob das Unternehmen noch in der Lage sei, weiter zu bestehen. Indes will der aktive CEO Mikael Nermark weiterhin mit den Mitarbeitern alles Menschenmögliche tun, um das Unternehmen doch noch vor dem Aus zu retten. Seit einiger Zeit werden Markenrechte verkauft und händeringend neue Verträge für Spiele gesucht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung