Payday 2: Update verärgert Spieler und lässt Moderatoren streiken

Marvin Fuhrmann 5

Ein neues Update für Payday 2 zieht schon wieder den Hass der Spieler auf sich. Die Entwickler haben weitere Boosts eingefügt, die gegen Echtgeld im Shop erworben werden können. Nun geht sogar das eigene Moderatorenteam von Payday 2 auf die Barrikaden.

Bereits vor einigen Wochen gab es einen riesigen Aufschrei in der Payday 2-Community. Die Entwickler haben zu diesem Zeitpunkt angekündigt, dass neue Waffen-Skins ins Spiel implementiert werden, die die Werte eurer Spielfigur verbessern. Soweit, so unkompliziert. Jedoch sind diese nur gegen Echtgeld erhältlich.

Das Sagen die Entwickler zu den Mikrotransaktionen

Nachdem die Entwickler sogar Änderungen versprochen haben, kommt nun das nächste Update und bringt weitere Skins. Dieses Mal werden die sogenannten Team-Boosts eingeführt. Packt ihr einen solchen Skin auf eure Knarre, erhält das ganze Team einen XP- oder Geld-Boost. Der Effekt steigert sich sogar mit jedem Mitglied, das einen solchen Skin benutzt. Und natürlich sind diese nur gegen Echtgeld erhältlich.

Payday 2 auf Amazon kaufen

Nun überschlagen sich die Stimmen auf dem offiziellen Reddit-Thread und in den Steam-Foren. Das hat mittlerweile solch große Ausmaße angenommen, dass das Payday 2 Steam-Moderatorenteam auf die Barrikaden geht und ihre Arbeit niederlegt. Während ihres Arbeitsstreiks wird niemand die Foren überwachen. Bislang haben sich die Entwickler noch nicht geäußert. In einem Statement der Moderatoren hingegen heißt es:

Wir waren in letzter Zeit enormen Stress ausgesetzt. Sogar Todesdrohungen haben uns erreicht. Wir mussten viel aushalten und werden dafür nicht einmal bezahlt. Mir tut es leid, dass es so kommen musste, aber der Stress in Verbindung mit unserer Unzufriedenheit über die Situation, hat uns dazu getrieben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung