Persona 5: Papa, ich habe Deinen Spielstand gelöscht!

Marina Hänsel 1

Im Durchschnitt brauchst Du 80 Stunden, um das Rollenspiel Persona 5 fertigzustellen. Was aber, wenn Dein 5-jähriger Sohnemann nach 40 Stunden Deinen Spielstand löscht? Genau das ist einem Spieler in den USA passiert. 

Persona 5: E3-Trailer.

Ich rannte ins Wohnzimmer und sah gerade noch, wie mein Sohn das Menü von Persona 5 schloss. ‚Gib mir den Controller‘, habe ich mit zitternder Stimme gesagt. ‚Ich habe versucht, ihn zu stoppen‘, sagte meine Frau, als ich das Speichermenü öffnete. Meine Knie wurden weich. Mein Herz rutschte mir in die Hose. Es war weg. Es war alles weg.“

Lies Dir unser Exklusiv-Interview mit Persona-5-Entwickler Katsura Hashino durch*

Kotaku-Autor Mike Fahey hat es wirklich nicht leicht: Als Videospiele-Journalist hat er nur selten Zeit, lange RPGs durchzuzocken, die er nicht ohnehin für die Arbeit spielen muss. Wir kennen das. Bei Persona 5 jedoch konnte er nicht widerstehen — das Game sei einfach zu gut gewesen, und so steckte er über 35 Stunden in den japanischen Spiele-Hit. Dann passierte das Unmögliche: Sein 5-jähriger Sohn Seamus spielte eben noch Yooka-Laylee auf der PS4, ehe er plötzlich auf Persona 5 wechselte und den Speicherstand des Papas löschte.

Hol Dir Persona 5 für die PS4*

Und die Moral der Geschichte? „Aktiviere die Cloud-Speicherung. Sichere Deine Daten. Vertraue niemals Deinen Kindern.“ Mike Fahey glaubt nicht, erneut genug Zeit aufzutreiben, um Persona 5 jemals durchzuspielen. Schade, denn dieses Spiel hat auch uns im Test begeistert.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Diese 11 Spiele sind in Asien extrem erfolgreich

Persona 5 kam Anfang April diesen Jahres für PS3 und PS4 auf den Markt. Im Rollenspiel von Atlus schlüpfst Du in die Haut von Highschool-Schülern in Tokio, die ein Doppelleben als Phantom-Diebe in einer alternativen Welt führen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung